ReviewArschbombe

Band
DETH ROK 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #314 
Titel
Us & Them 
Erscheinungsjahr
2013 
Note
0.5 

13th Planet/Soulfood (49:37)
Anhand des Bandnamens denke ich noch frohen Mutes an einen Turbonegro-Fanclub, werde aber umgehend auf den schmerzlichen Boden der Tatsachen zurückgeholt. DETH ROK ist ein weiterer Kackhaufen auf der eh schon haushohen Müllhalde des Ministry-Umfelds. Unter der „Tutorenschaft“ (was auch immer das heißt - gemeinsames Komasaufen und Crackrauchen?) von Al Jourgensen serviert ein gewisser Aaron Havill, der als Techniker mit u.a. Cyndi Lauper, Lauren Hill, Rage Against The Machine sowie Lou Reed (das erklärt einiges) auf Tour war... ja, was denn nun? Ein Gemisch aus uninspiriertem Sprechgesang und strunzlangweilig vor sich hinblubbernden Soundscapes. Alles so stoisch lahmarschig dahingeschlampt, dass man echt aggressiv wird. Mit dieser Grütze hätte die US-Armee aus den letzten renitenten Guantanamo-Häftlingen innerhalb von zwei Stunden jedes Geständnis der Welt herausgefoltert. Angeblich erweitern DETH ROK die Parameter von Industrial, Metal und Goth. Klingt eher, als hätten Jourgensen und Havill sich in einer Meth-Küche kennen und lieben gelernt. Hätten sie´s bloß für sich behalten.


Jan Jaedike 0.5

AMAZONEMPFEHLUNG