ReviewArschbombe

Band
CRAVING FOR CHAOS 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #310 
Titel
Arising Disorder 
Erscheinungsjahr
2013 
Note
3.0 

Infernal Hymns (26:48)
Das Münchener Quintett ordnet sich selbst dem progressiven Melo-Death-Lager zu, aber die Wurzeln dieses Stils in den 1990ern - Stichwort Göteborg - scheinen kaum durch. Zerhackte Songstrukturen, wirre Breaks und die allgemeine Ausstrahlung der sechs Songs ergeben eher einen Metalcore/Neo-Death-Mix. Die Momente, in denen Riffs und Leads im Einklang mit dem Rhythmus und Gesang fließen, werden von mindestens ebenso vielen zerfahrenen Passagen aufgewogen (z.B. dem grausigen Jazzgetröte in ´Unleashed Havoc´), und dem oft konfusen Drumming fehlt der richtige Punch. Der flirrende, viel zu helle Co-Gesang von Gitarristin Monika - neben Basserin Stephanie die zweite Dame an Bord - wird glücklicherweise selten eingesetzt, zehrt aber ausdauernd am Nervenkostüm.
Optisch ambitioniert (schniekes Digipak), musikalisch unausgegoren.


Björn Thorsten Jaschinski 3.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen