ReviewArschbombe

Band
LED ASTRAY 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #308 
Titel
Decades Of Addiction 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
1.5 

Massacre/Soulfood (38:59)
Was auf Riots „The Privilege Of Power“ zu Tode nervt, ist bei dieser Ohrentortur ein Highlight: Radio/TV-Samples, für die bald eine Klagewelle rollen könnte. Dazu serviert das Sextett rhythmisch unkoordinierten Grind mit Plastik-Drumsound, unterirdisch langweiligen Primaten-Death-Metal und als Beilage den Biomüll aus der Metalcore-Versuchsküche. Die Produktion entfernt das letzte Quantum Brutalität. Endgültig zum Horst macht sich die Band mit Fraggles-Gesang (´Rise Of An Angel´) zu den ohnehin grauenhaften Vokalvariationen, HipHop-Schmutz (´Demon´) und dem verkackten Jazzsolo von ´Traitors Of Humanity´. Bautzen fucking Death Metal? Die Nullnummer mit dem schönen Klavier-Outro fickt das arme Todesblei ohne den berühmten Senf der DDR-Knaststadt als Schmierstoff, bis der Arsch platzt.


Björn Thorsten Jaschinski 1.5

AMAZONEMPFEHLUNG