ReviewArschbombe

Band
SOME HATE WILL LAST 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #302 
Titel
The Art Of Resistance 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
2.0 

SAOL/H´Art (53:11)
Hinter dem Namen SOME HATE WILL LAST verbirgt sich ein deutsches Ein-Mann-Metal-Projekt, das für „bösen und aggressiven Death-Metal steht“ (Zitat Promowaschzettel). Der Verantwortliche des Projekts hört auf den klangvollen Namen Dr. Double L, wirft drölfzigtausend Einflüsse in die Waagschale und agiert somit schön brav nach dem Weihnachtsmannprinzip: Hauptsache, ich habe einen großen Sack, in dem viele Geschenke drin sind, scheiß auf die Qualität. Dass hinterher Horden von heulenden Kindern (in vorliegendem Fall: um Gnade winselnde Metaller) zurückbleiben, nimmt der Meister billigend in Kauf. Ich habe selten ein derart schäbiges Zufallsgedudel gehört, und dass der Mist dann auch noch als Death Metal bezeichnet wird, ist eine schallende Ohrfeige und Beleidigung für das Genre. Der Herr Doktor kann weder singen noch growlen, geschweige denn musizieren. Die Produktion ist mehr ein Rauschen, und lyrische Großtaten der Marke „Do you need a beer? I have one more here! Do you need a chick? Or do you feel sick?“ (aus ´As Hate Grows´) (geilomat! - Red.) heben das Niveau auch nur unmerklich an. Klarer Fall für die Notaufnahme!


Patrick Schmidt 2.0

AMAZONEMPFEHLUNG