ReviewArschbombe

Band
VOLKSTROTT 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #260 
Titel
Im Angesicht der Barberei 
Note
1.0 

John Silver/Soulfood (39:32)

Auch der zweite Aufguss der Berliner Stolper-Folker quengelt danach, ignoriert zu werden. Mit ihrem plakativen, völlig flachen Geigen-Rock/Metal wird die Truppe zwar bei Konzerten zu infantilen Hüpfereien unter Teenagern animieren und sich entsprechend toll finden, aber die laxen Riffs, das Waldorfschüler-Songwriting, der miserable, völlig charakterlose Gesang, das eindimensionale Gequietsche der Violinen-Uschi, das papierdünne Tröten des Alibidudelsacks sowie die geistig sehr übersichtlichen Texte hält man auf CD-Distanz nicht länger als einen Durchlauf aus. Und spätestens dann, wenn der Player das Mistding erleichtert wieder ausgöbeln darf und nach guter Musik schreit, weiß man: VOLKSTROTT sind meilenweit unter den schwächsten Momenten von Schandmaul oder Subway To Sally anzusiedeln. Deshalb: pfui!


Wolf-Rüdiger Mühlmann 1.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen