ReviewArschbombe

Band
ALCOHOLIKA LA CHRISTO 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #233 
Titel
Toxicnology Part 1& 2 
Note
1.0 

(72:56)
Nein, das alles ist kein großer Witz, sondern der Bolivianer Viko Paredes meint das mit dem Bandnamen genau so todernst wie mit der selten dämlichen Musik. Jedes einzelne „fuck“, verbunden mit viagrapotenten Brunftschreien, erreicht Höchstwerte auf der Max-Cavalera-Albernheits-Skala. Diese Platte ist die Neutronenbombe Lateinamerikas: Der Körper bleibt zwar unversehrt (es sei denn, man hackt sich freiwillig die Ohren ab), aber nach 72 Minuten ist das Gehirn abgestorben. Da stottern pappige Computerbeats und kratzen muffige Proberaumgitarren, da wird der Begriff des Industrial-Metal mit furchtbar flachen Samples mal wieder gründlich missverstanden, da landet die Band nach kurzen Härteausflügen in den kindischsten Schattenwelten der Héroes Del Silencio, da quäkt der olle Paredes ausdruckslos über einen so genannten ´Indoustrial Messiah´, über die zwei Wörter ´Dunkel heit´ und über ein ´Nazischwein´ - und schlussendlich will das Label in dem ganzen Gehampel eine „gelungene Portion Folklore“ entdeckt haben. Sorry, aber ich habe lediglich eine gehörige Portion Talentlosigkeit herausgehört.
Ich plädiere für Notschlachtung.


Wolf-Rüdiger Mühlmann 1.0

AMAZONEMPFEHLUNG