ReviewArschbombe

Band
LOS LOS 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #222 
Titel
Viva Los Los 
Note
2.0 

(46:44)
Was passiert, wenn talent- und ideenlose Musiker um jeden Preis ein Album auf den Markt schmeißen wollen? Richtig: Sie schnappen sich abgenudelte Sommerhits, zu denen höchstens noch sektschlürfende Frauen-Kegelclubs hysterisch die Hüften kreisen lassen, und vermischen sie mit schweren, doomigen Gitarren-Grooves, düsteren Growls und südländischer Attitüde zu einem drögen Süppchen, das im Plattenfirmen-Beipackzettel als „Metal-Mex“-Stil gefeiert wird. ´Vamos A La Playa´, ´Macarena´ und ´The Ketchup Song´ haben mit zähen Gitarrenriffs und einschläferndem Gesang in etwa die Spritzigkeit von weichen Tacos und mattem Maggi-Mus. Schon nach wenigen Minuten möchte man die fünf Amigos von LOS LOS am liebsten in Tabasco-Soße ertränken. Ein Rentner-Chor hat mehr Feuer unterm Arsch.


Conny Schiffbauer 2.0

AMAZONEMPFEHLUNG