ReviewArschbombe

Band
BLOOD DUSTER 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #176 
Titel
Cunt 
Note
0.0 

Eine Zeitlang war es an den äußersten Rändern der Noise- und Grindszene total angesagt, sich zutiefst frauenfeindliche Scheiße aus den Kiemen zu pressen. Da wurde verbal gemordet, geschlagen, mit Tripper angesteckt, vergewaltigt - und jedes Lebewesen, das keinen Schwanz hat, war ´ne Fotze.
Auffällig an dieser Plage ist die Tatsache, dass die Kerle mit den widerlichsten Texten gleichzeitig die hässlichsten, pickeligsten, stinkigsten und geistig unterbelichtetsten Individuen waren, die man (in diesem Falle auch frau) sich vorstellen konnte. So ´ne Mischung aus In-die-Milchflasche-Wichsern und Leprainsel-Bewohnern. Wer will mit so einer Kotztype schon ficken?
Insofern schätze ich mal, dass die Australier BLOOD DUSTER so aussehen wie an Windpocken erkrankte Känguruscheiße. Begleitet von Hilfsschulen-Grind, der noch primitiver rüberkommt als alte Meatshits- oder Vaginalmassaker-Demos, grunzt der Oberidiot ”Cunt I think is fine/it is my favorite line/we spend our time saying cunt/and finding words that rhyme...”
Ja, Alter, strüffel dir einen, damit du locker wirst. Und dann geh mal zu meiner properen Kumpelin Viona. Die haut dir richtig die Fresse ein!


Wolf-Rüdiger Mühlmann 0.0

AMAZONEMPFEHLUNG