ReviewArschbombe

Band
OPERATION COUNTERSTRIKE 
Kategorie
Arschbombe 
Heft
RH #175 
Titel
Surveillance 
Note
2.5 

Tja, hier gibt´s Musik wie „geschmolzene Stadthallen“! Die Hannoveraner OPERATION COUNTERSTRIKE wollten den Thrash neu erfinden, haben dabei aber vergessen, dass sie sich damit direkt mit den Kings von Slayer messen. Ihr nerviges Frickel-Gedudel ohne Haken und Ösen könnten die Herren King & Co. wohl im künstlichen Tiefschlaf einspielen. „Surveillance“ hat den Vorteil, dass man jedes Mal glaubt, ein neues Album zu hören, weil absolut nichts in den Gehörgängen hängen bleibt. Hut ab, wenn die Jungs diese unlogischen und langweiligen Songs auch live darbieten können. Das müssen dann wohl Gedächtnis-Künstler sein.
Zurück in den Proberaum, wo erst einmal intensiv „South Of Heaven“ und „Reign In Blood“ studiert werden sollten!
Erhältlich ist die CD entweder bei www.metalglory.de oder bei der Band selbst: Stephan Haut, Golternstr. 17a, 30455 Hannover (e-mail: OC@asses4masses.de, webpage: www.asses4masses.de).


Robert Pöpperl-Berenda 2.5

AMAZONEMPFEHLUNG