ReviewAlbum

Band
BOON 
Kategorie
Album 
Heft
RH #374 
Titel
Red Album 
Erscheinungsjahr
2018 
Note

Stamping Ground/Warner (44:38)
Bereits seit 20 Jahren treiben die in der Nähe von Wien beheimateten BOON ihr Unwesen und haben im Laufe ihrer Karriere in unserem Nachbarland den einen oder anderen Achtungserfolg landen können. Was nachvollziehbar ist, auch wenn „Red Album“, dessen Titel augenzwinkernd an das „White Album“ der Beatles und das „Black Album“ von Metallica angelehnt ist, logischerweise nicht ganz das Niveau dieser beiden epochalen Werke erreicht. Bei dem österreichischen Quartett treffen Metallica-Grooves auf krachenden Breitwand-Rock moderner Prägung, und der ausdrucksstarke Fronter Wolfgang Pendel, dessen Stimme phasenweise an eine frühe Version des Goo-Goo-Dolls-Sängers John Rzeznik erinnert, spendiert dem eingängigen Songmaterial diverse Killer-Refrains und bringt auch die Ballade ´Open Eyes´ kitschfrei über die Ziellinie. Den deutschsprachigen („wienerischen“) Beitrag ´Geh weida´ hätte es für meinen Geschmack nicht unbedingt gebraucht, aber Fans von Mustasch oder Motorjesus können bei BOON problemlos zuschlagen.


Thomas Kupfer

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen