ReviewAlbum

Band
SEVEN SISTERS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #373 
Titel
The Cauldron And The Cross 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.5 

Dissonance/Soulfood (51:34)
Im Gegensatz zu Kontinentaleuropa (vor allem Skandinavien) sind in Großbritannien zurzeit neue traditionelle Metalbands äußerst rar gesät. Amulet, Toledo Steel und Wytch Hazel sind die Vertreter der New Wave Of New Wave Of British Heavy Metal. Und natürlich die sympathischen SEVEN SISTERS aus London, die mit ihrem zweiten Album „The Cauldron And The Cross“ von High Roller zu Dissonance gewechselt sind. Sind das schon die Vorboten des Brexit? Never mind. Das Material klingt noch immer jung, wild und aufregend - manchmal sogar ein wenig ungestüm (wie bei ´The Premonition´). Natürlich liegen die prinzipiellen Einflüsse von SEVEN SISTERS bei der ursprünglichen NWOBHM, bei Angel Witch, Jaguar und Maiden (der galoppierende Bass auf ´A Land In Darkness´ ist besonders schön). Oftmals geht´s allerdings auch weitaus epischer zu (´Blood And Fire´, ´Once And Future King´), doch trotz Rittern auf weißen Pferden, Elfen und Waldgeistern wird es nie allzu kitschig. Wenn so richtig aufs Tempo gedrückt wird (was nicht allzu oft passiert), scheint gar der teutonische Pinselstrich (von Blind Guardian) durch. Tolle Scheibe mit vielen guten Ideen.


Matthias Mader 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen