ReviewAlbum

Band
HELLWERK 
Kategorie
Album 
Heft
RH #373 
Titel
13 Steps To The End 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
5.5 

Bellfire/Bellaphon (56:55)
Wo hier EBM oder Industrial lauern sollen, erschließt sich dem Rezensenten nicht, denn „13 Steps To The End“ bietet lediglich Alternative Rock bis -Metal mit künstlichen Beats und mal mehr, mal weniger dominanten Synthesizer-Sounds. HELLWERK schwingen mit viel Geschrei die grobe Riff-Kelle, spielen ihre Stärken aber ausgerechnet mit leider dünn gesäten Melodien aus. Auch das Textkonzept um die sieben Todsünden, dem das Trio weder ästhetisch noch musikalisch auf nachvollziehbare Weise Rechnung trägt, zeugt von einer Band, die nicht genau weiß, was sie will. Zwischen Anspruch (origineller Stil) und Wirklichkeit (übliche Muckibuden-Mucke) klafft eine Lücke, die das hymnische ´Blood Tainted Rain´ und das federleichte ´Holy Nightmare´ als mit weitem Abstand beste Stücke nicht einen Meter weit zusammenführen können.


Andreas Schiffmann 5.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen