ReviewAlbum

Band
SHINEDOWN 
Kategorie
Album 
Heft
RH #372 
Titel
Attention Attention 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
6.0 

Atlantic/Warner (50:31)
Auf dem Vorgängerwerk „Threat To Survival“ hat sich die Band des „Amaryllis“-Bombasts entledigt, dabei aber auch ihre Metal-Kanten abgeschliffen. Mit „Attention Attention“ präsentiert sich das mehrfach mit Platin ausgezeichnete Quartett nun wieder eine Spur bissiger, ohne dabei an Eingängigkeit einzubüßen. Allerdings gibt der peitschende Opener ´Devil´ mit seiner Textzeile „It´s about to get heavy“ den nach mehr Härte lechzenden Fans ein Versprechen ab, welches das siebte Werk der Band auf Albumlänge nicht einzulösen vermag. Der stilistische Rahmen ist weit gefasst und beinhaltet neben typischen SHINEDOWN-Stampfern (´Evolve´, ´Pyro´), auch elektronische Experimente (´Kill Your Conscience´) sowie arg poppiges Material (´Get Up´). Das größte Problem des Blendwerks offenbart sich im Vergleich zu ihrem Magnum Opus „The Sound Of Madness“: Während sich auf dem 2008er Longplayer harte Smasher mit Rock-Balladen die Waage hielten, gibt die E-Gitarre auf „Attention Attention“ über weite Strecke nicht mehr den Ton an (wenn sie denn überhaupt zu hören ist). SHINEDOWN haben ihren Sound auf süßlichen, massenkompatiblen Hard Pop getrimmt, der schnell für einen Zuckerschock sorgt.


Ronny Bittner 6.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen