ReviewAlbum

Band
LEE AARON 
Kategorie
Album 
Heft
RH #372 
Titel
Diamond Baby Blues 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.0 

Metalville/Rough Trade (51:05)
Über ihr „Comeback“-Album „Fire And Gasoline“ waren die Meinungen geteilt. Singen kann Karen Lynn Greening immer noch höllisch gut, die Rocksongs waren passabel, aber zumeist sehr simpel gestrickt. „Diamond Baby Blues“ ist bluesiger ausgerichtet und lässt mehr Raum für die begleitenden Musiker. Stellvertretend stehen zwei Coverversionen. Die olle Heulsusen-Nummer ´Mistreated´ von Deep Purple hätte ich nicht gebraucht, den energischen Chicago-Blues-Klassiker ´I´m A Woman´ kann man hingegen ganz gut „verrocken“. LEE AARON klingt immer dann gut, wenn sie flüssigen Mainstream-Hardrock vertonen darf, was mit ´Diamond Baby´, ´American High´ und ´Mercy´ auch ziemlich gut gelingt. Überhaupt ist das Material knackig genug gespielt, um wieder Lust auf Clubshows mit der Kanadierin zu machen. Ob es dazu auch das ganze Gefauche und Gestöhne gebraucht hätte? Nein, eher musikalisches Feuer. Wenn es um Blues und Soul geht, sind die Blues Pills mit ihren spielerischen Extravaganzen leider drei Klassen besser. „Diamond Baby Blues“ weist in die richtige Richtung, hätte aber besser vermehrt auf rotzig-kernigen Radio-Rock gesetzt.


Holger Stratmann 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen