ReviewAlbum

Band
GRAVE UPHEAVAL 
Kategorie
Album 
Heft
RH #372 
Titel
Grave Upheaval 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.0 

Nuclear War Now! (57:27)
Wer ein bisschen online wühlt, findet bei GRAVE UPHEAVAL schnell Querverweise zu ziemlich bekannten Szenehelden. Aber lassen wir den Typen ihre selbstgewählte Isolation abseits von Musikernamen und klassischen Album- oder Songtiteln und das Beschränken auf dunkle Symbolik, Nekromantie und eine nur Eingeweihten verständliche Geheimsprache. Musikalisch bleiben die – so viel darf man dann doch verraten – Australier in ihrer bisherigen Ecke: Primitiver Ritual-Doom-Death, meist in unheiliger Zeitlupe verharrend, aber in ausgewählten Momenten absolut zerstörerisch nach vorn bretternd. Oder beides gleichzeitig: Denn am fiesesten wirken GRAVE UPHEAVAL, wenn sie zu rasenden Gitarren nervenaufreibend gebremstes Drumming packen oder zu purem Blast mahlend langsame Riffs zelebrieren.


Jan Jaedike 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen