ReviewAlbum

Band
W.E.T. 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Earthrage 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.0 

Frontiers/Soulfood (45:21)
Aller guten Dinge sind drei? Bei W.E.T. trifft das Sprichwort den Nagel auf den Kopf. Die Combo um Gitarrist/Bassist/Keyboarder/Sänger/Produzent Erik Mårtensson (kann der irgendwas nicht?), Robert Säll (keys) und Goldkehlchen Jeff Scott Soto legt mit „Earthrage“ ein drittes Scheibchen vor, nach dem sich Melodic-Hardrock-Fans die Finger lecken werden. Bester Eighties-Stadion-Rock mit unglaublich hartnäckigen Refrain-Ohrwürmern (´Watch The Fire´, ´Kings On Thunder Road´, ´The Never-Ending Retraceable Dream´), Balladen mit „Haaach, schön“-Effekt, die gekonnt an der Grenze zum Kitsch vorbeischrammen (´Elegantly Wasted´, ´Heart Is On The Line´), und dazwischen ein paar überraschend harte Gitarrenriffs (´Urgent´) - in Sachen Treffsicherheit läuft´s bei den Jungs mehr als flüssig. Mit ´Burn´ und ´Calling Out Your Name´ haben lediglich zwei Songs leichte Tendenzen Richtung Filler, ansonsten ein Killer-Plüschperlen-Album.


Alexandra Michels 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen