ReviewAlbum

Band
ROTTING CHRIST 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Their Greatest Spells 
Erscheinungsjahr
2018 
Note

Season Of Mist/Soulfood (155:14)
Generell bin ich kein großer Fan von Best-of-Veröffentlichungen, weil ich der Überzeugung bin, dass es nur der Profitmacherei dient - im Falle von ROTTING CHRIST ist so eine Compilation allerdings ganz interessant, weil sie die stilistischen Wandel in der 30-jährigen Bandgeschichte der Griechen recht gut widerspiegelt. Während ´Non Serviam´ (1994) noch nach geilem Old-School-Death-Metal klingt, verschmilzt die Truppe um die Brüder Sakis bei ´King Of A Stellar War´ (1996) schon viel mehr mit Epik und Black Metal, der sich auch auf späteren Songs (z.B. ´The Sign Of Prime Creation´ von 2007) wiederfindet. Natürlich kommt aber auch der ritualistische Klang, den sich ROTTING CHRIST in der Moderne zum Markenzeichen gemacht haben, nicht zu kurz (´Athanati Este´, ´Nemecic´, ´Ze Nigmar´). Obendrauf gibt´s am Ende der zweiten CD noch den unveröffentlichten Track ´I Will Not Serve´, der recht fett klingt und eher an den neueren Sound ROTTING CHRISTs anschließt.


Mandy Malon

AMAZONEMPFEHLUNG