ReviewAlbum

Band
REVEL IN FLESH 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Relics Of The Deathkult 
Erscheinungsjahr
2018 
Note

War Anthem/Soulfood (55:51)
REVEL IN FLESH haben seit 2012 nicht nur vier Studioalben und eine Liveplatte veröffentlicht, sondern auch sage und schreibe neun Split-EPs. Da am Ball zu bleiben, ist selbst für Vinyl-Fans kein leichtes Unterfangen. Und beileibe nicht jeder ist ein Freund des Split-Formats. Zum Glück veröffentlicht die Band nun eine CD mit elf der bisher nur auf Vinyl erhältlichen Tracks. Darunter auch die Coverversionen von ´Pay To Die´ (Master), ´Mutilation´ (Death) und ´Deny The Light´ (Headhunter D.C.). Das Cover hat wie immer der Spanier Juanjo Castellano gemalt, und im zwölfseitigen Booklet finden sich Linernotes und rare Fotos. Alles in allem eine runde Sache, und weil REVEL IN FLESH von Anfang an mit Dan Swanö zusammengearbeitet haben, ist auch der Sound auf „Relics Of The Deathkult“ einwandfrei. Wer die Tracks noch nicht kennt, kann sich also gewissermaßen über ein neues REVEL IN FLESH-Album freuen. Top!


Sebastian Schilling

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen