ReviewAlbum

Band
PHANTOM WINTER 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Into Dark Science 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

Golden Antenna/Broken Silence (45:40)
Seit ihrer Gründung im Jahr 2014 legen PHANTOM WINTER alle 16 bis 18 Monate ein neues Album vor und bleiben auf ihrem neuen Düsterling „Into Dark Science“ der initialen Route in Richtung Black/Doom/Post-Metal-Nirwana gewogen. Die fahle schwarz-graue Ästhetik des Hummelgrafik-Artworks bedient - wohl bewusst Ironie und Hommage zugleich - Klischees wie Totenköpfe, Ziegenschädel und Kirchensymbole, und der Blick ins Booklet weist erneut auf die Inspiration durch zahlreiche SchriftstellerInnen (darunter Sylvia Plath, Adrienne Rich und Rainer Werner Fassbinder) hin. Das musikalische Rezept wird nur im Detail variiert, und es überwiegen schwerste Riffs und Drums in den Tiefen sowie flirrende bis quietschende Leads in den Höhen. Die Vocals dürften sich gern mehr auf tiefe Shouts konzentrieren, da die Screams auf „Into Dark Science“ Frequenzen nahe des unfreiwillig Komischen erreichen.


Meredith Schmiedeskamp 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG