ReviewAlbum

Band
MAVERICK 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Firebird 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

Bad Reputation/Cargo (39:15)
Haste in letzter Zeit schon mal guten Siebziger-Jahre-Hardrock gehört? Echt jetzt? Kann doch gar nicht sein... Na gut, dann brauchste dir ja die australischen MAVERICK nicht anzuhören. Die beherrschen ihre Instrumente, mixen Black Sabbath, Led Zeppelin, Lynyrd Skynyrd und Black Country Communion mit einem angenehm quakigen Gesang der Marke Chris Robinson oder Glenn Hughes und haben es geschafft, mit acht knackigen Songs das zu sagen oder besser gesagt zu spielen, was zum Thema neuer Bluesrock gesagt werden muss. Keine Längen, keine Filler, lautet das Motto, das nicht immer ganz aufgeht, aber dennoch überzeugt. Wie, jetzt willste „Firebird“ doch hören? Nö, kannste vergessen! Hör doch deine 57 anderen Siebziger-Bands. Die reichen dir nicht? Tja, mir haben die locker gereicht - diese ganzen ungewaschen aussehenden Schnurrbart-Träger. Was? Keine Ahnung, ich weiß nicht, ob MAVERICK auch so aussehen. Ist doch auch egal jetzt. „Firebird“ ist knorke, feddich.


Jenny Rönnebeck 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG