ReviewAlbum

Band
CANE HILL 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Too Far Gone 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

Rise/Warner (35:45)
Bei CANE HILL sind die Stilsymbole über dem Review mit Vorsicht zu genießen - so richtig nahe kommt man dem Stil der NOLA-Truppe damit nicht. Alternativer Metal ist so etwas wie die unscharf umrissene Basis, im Weiteren wird weder vor Metalcore oder Bulldozer-Grooves noch Progressive Rock oder Post-Punk Halt gemacht. Zusammengehalten wird die Konstruktion durch die sowohl im kernigen wie im sanften Bereich starke Stimme von Fronter Elijah Witt. So weit, so interessant. Was diese gute, im Ansatz so kreative Scheibe von einer großartigen trennt, ist - wie so oft - die Hitverdächtigkeit. Stinker finden sich zwar keine, richtige Ohrwürmer aber auch nicht. Wenn die Band in Zukunft dem handwerklich erstklassigen und kompositorisch stimmigen Stilmix noch durch den einen oder anderen echten Ohrenschmeichler die Krone aufsetzt, kann was Großes daraus werden. Reinhören ist aber auch heute schon angesagt.


Hendrik Lukas 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG