ReviewAlbum

Band
OF FEATHER AND BONE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #371 
Titel
Bestial Hymns Of Perversion 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
4.5 

Profound Lore (32:20)
Obacht, hier hat jemand gleich zu Beginn des Death-Metal-Trends aufgehört, diese Musik zu hören. Dementsprechend setzen OF FEATHER AND BONE dort an, wo die großen Labels gar nicht erst hinschauten, als es darum ging, die massenwirksamen Gruppen abzugreifen: im tiefsten US-Untergrund, wobei man allenthalben noch die Finnen Demilich als Referenz anführen könnte. Ansonsten steht „Bestial Hymns Of Perversion“ im Zeichen von Autopsy-Doom und Repulsion-Raserei im Wechsel, komplett mit Staubsauger-Gesang und brummelndem Bass. Der Dreier lässt wenig Variationen zu und greift kompositorisch zu kurz, weshalb nach zwei Songs – auch in Ermangelung einer dynamischen Produktion – Langeweile aufkommt. Oberflächliche Dutzendware, erstaunlich für ein wählerisches Label wie Profound Lore.


Andreas Schiffmann 4.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen