ReviewAlbum

Band
PERFECT BEINGS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #370 
Titel
Vier 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.0 

Die Grundstruktur des dritten, Keyboard-lastigen PERFECT BEINGS-Albums „Vier“ (InsideOut/Sony) - vier Songs, alle um die 18 Minuten lang - erinnert an das Yes-Schwergewicht „Tales From Topographic Oceans“, und auch musikalisch sind bei den L.A.-Proggern einige Parallelen zu erkennen. Dazu kommen noch dezente King-Crimson-, Moody-Blues- und Pink-Floyd-Anleihen sowie ein paar deutlich jüngere Avantgarde-Rock-Vibes, die den überwiegend gelungenen Epen eine angenehm leichtfüßige Fluffigkeit verleihen.
Dieses Review stammt aus der "Dr. Prog-Rubrik".


Michael Rensen 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen