ReviewAlbum

Band
TURNSTILE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #370 
Titel
Time & Space 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.5 

Roadrunner/Warner (44:33)
Für TURNSTILE sind Schubladen zum Öffnen und neugierigen Inspizieren, aber nicht zum Reinsteigen. Die Basis der Kerle aus der US-Mordmetropole Baltimore liegt irgendwo zwischen ganz altem Hardcore und dem damals noch liebsten Verwandten: wütendem Punkrock. Davon ausgehend wildern TURNSTILE hemmungslos durch die Walachei, verlieren allerdings nie den Boden unter den Füßen. ´Big Smile´ ist zum Beispiel ´ne 90-Sekunden-Granate, die eindeutig in der ersten Ami-Hardcore-Welle der Frühachtziger steckt, statt Gähnshouts aber plötzlich einen schon fast kitschigen Schmuse-Singalong andeutet. Überhaupt sind die Backings bei TURNSTILE ziemlich eigensinnig, als ob Mike „Suicidal“ Muir plötzlich singen könnte und bei ´ner Pop-Band anheuert, wohingegen Leadstimme Brendan Yates mit seiner nervösen, latent hysterischen Performance nie das Energielevel sinken lässt. ´Real Thing´ endet mit smoothem Hotelbar-Jazz, ´Generator´ kommt mit coolen Handclaps, ´High Pressure´ integriert wildes Piano, und die Midtempo-Parts rocken. Aber wie gesagt: Die Typen schlaffen kaum ab, und die Zwei-Minuten-Grenze wird ungern überschritten. Zudem wurde „Time & Space“ messerscharf produziert.


Jan Jaedike 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG