ReviewAlbum

Band
TERRIBLE OLD MAN 
Kategorie
Album 
Heft
RH #342 
Titel
Cosmic Poems 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
7.0 

MDD/Alive (38:27)
Dass TERRIBLE OLD MAN aus dem Frankenland einen bizarren Humor haben, schimmert schon beim Bandnamen durch. Dennoch reibt man sich die Augen, wenn man feststellt, dass hier Geschichten des Schriftstellers H.P. Lovecraft vertont werden. Musikalisch ist der Trip ziemlich originell umgesetzt. Düster-Rock-Referenzen (Danzig, The Cult, Ghost) finden sich hier genauso wie Power-Metal-Elemente, die überraschend zwanglos in cleveren Arrangements zusammenfinden. Besonders auffällig ist die nicht alltägliche Gitarrenarbeit, die auch mal „clean“ Akzente setzt, ehe wieder Vollgas-Veranstaltungen anstehen. Es sind denn auch Gitarrenmelodien, die Titel wie ´The Messenger´, ´The Cats´ oder ´The Wood´ definieren, während der angenehme Gesang gut dosiert „mitschwimmt“. Das kann man so machen, aber nicht über eine komplette Album-Länge. Vielleicht sollten TERRIBLE OLD MAN einfach mal einen satten Refrain in den Vordergrund stellen, anstatt weitere Lovecraft-Bücher zu wälzen. Trotzdem hat die Band mit „Cosmic Poems“ ein markantes Debüt vorgelegt, das hoffentlich nicht in der Veröffentlichungsflut untergeht.


Holger Stratmann 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG