ReviewAlbum des Monats

Band
ORCHID 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #312 
Titel
The Mouths Of Madness 
Erscheinungsjahr
2013 
Note
8.5 

Nuclear Blast/Warner (56:05)
Spätestens seit der Veröffentlichung ihres Longplay-Debüts werden ORCHID als DIE Hoffnung des Doom Metal, als legitime Thronfolger von Black Sabbath gehandelt. Niemand rifft sich so entspannt wie der San-Francisco-Vierer durch musikalisch Hochklassiges, kaum ein Sänger erinnert so an den jungen Ozzy wie ORCHID-Fronter Theo Mindell, und seit Trouble hat es keine Doom-Band mehr gegeben, die mit so viel Lob überschüttet wurde. Da avanciert „The Mouths Of Madness“ zwangsläufig zur Nagelprobe, die die Band aber erstaunlich souverän meistert, weil sie gar nicht erst versucht, das Erfolgsrezept des Debüts zu kopieren, sondern stattdessen das Songwriting deutlich komplexer und detailverliebter gestaltet hat. „Weniger Sabbath, mehr Experimente“ lautet die Devise, und auch wenn Fans der ersten Stunde damit durchaus ihre Probleme haben könnten, kann man ORCHID am Ende des Tages attestieren, verdammt viel richtig gemacht zu haben. Ein Song wie ´Marching Dogs Of War´ bekommt durch einen clever platzierten Mundharmonika-Einsatz echtes The-Doors-Feeling à la ´Roadhouse Blues´ spendiert, das episch erhabene ´Loving Hand Of God´ ist schlicht fantastisch, und mit dem intensiven ´Mountains Of Steel´, das im Mittelteil zum Bar-Blues mutiert, bewegt man sich auf den Spuren der New-Orleans-Institution Down. Und weil so etwas in Verbindung mit straighten Tracks wie dem bereits bekannten ´Wizard Of War´ oder dem hypnotischen ´Nomad´ bestens funktioniert, kontert „The Mouths Of Madness“ eindrucksvoll jeden etwaigen Sell-out-Vorwurf.

DISKOGRAFIE
Through The Devil´s Doorway (EP, 2009)
Capricorn (2011)
Heretic (EP, 2012)
Wizard Of War (EP, 2013)
The Mouths Of Madness (2013)

LINE-UP
Carter Kennedy (d.)
Mark Thomas Baker (g.)
Theo Mindell (v.)
Keith Nickel (b.)

DIE PATEN
Wer folgende Bands mag, sollte sich ORCHID auf keinen Fall entgehen lassen:
Black Sabbath * Trouble * Pentagram * Down * Led Zeppelin * Count Raven * Witchcraft * Saint Vitus * Graveyard * Sahg * The Doors * Captain Beyond * Blue Öyster Cult


Thomas Kupfer 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG