ReviewAlbum des Monats

Band
KILLSWITCH ENGAGE 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #235 
Titel
As Daylight Dies 
Erscheinungsjahr
2006 
Note
8.0 

(44:36)
Der Vorgänger „The End Of Heartache“ steht in den USA kurz vor Gold, und auch im Rest der westlichen Welt gehören KILLSWITCH ENGAGE mittlerweile zu den ganz großen Nummern im Ring. Kein Wunder, denn der melodische Metalcore der New-England-Truppe ist nichts anderes als die Blaupause, das große Vorbild für hunderte andere Truppen mit Gebrüllte-Strophen-werden-unterbrochen-von-wunderbar-cleanen-Refrains-Neigung. KILLSWITCH ENGAGE sind schlicht und einfach das Original.
Und was machen Spaßvogel Adam Dutkiewicz und seine Sidekicks auf Album Nummer vier? Sie behalten den urtypischen Wechselgesang zwischen hammerharten Hardcore-Shouts und smoothen Melodic-Einschüben zwar über weite Strecken bei, klingen auch nach wie vor zu einhundert Prozent nach KSE, haben sich letzten Endes aber von allzu eingängigen Ohrwürmern, die es auf den letzten beiden Platten noch en masse gab, verabschiedet (Ausnahmen: ´This Is Absolution´, ´The Arms Of Sorrow´ und ´Reject Yourself´). Dafür schütteln sich die Jungs jetzt schon mal das eine oder andere Break mehr aus dem Ärmel, arrangieren zwar nicht unbedingt progressiv, aber dennoch abwechslungsreicher und haben Spaß daran, zu überraschen: Die Single (!) ´My Curse´ und vor allem ´For You´ tönen sogar teilweise nach Math, Mudvayne und Meshuggah.
Alles in allem ist „As Daylight Dies“ auch dank der wieder mal komplett überzeugenden Produktion von Dutkiewicz erneut ein richtig gutes Album; in der eigenen Diskographie holt die 2006er CD nach „The End Of Heartache“ und „Alive Or Just Breathing“ allerdings nur Bronze.


Boris Kaiser 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG