ReviewAlbum des Monats

Band
ICED EARTH 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #170 
Titel
Horror Show 
Erscheinungsjahr
2001 
Note
9.5 

Nein, ICED EARTH reihen sich nicht in die lange Liste der namhaften Acts ein, die ihren Fans Mogelpackungen verkaufen (Scorpions, Metallica) oder von ihren eigenen Meilensteinen erschlagen werden (Priest, Savatage). ICED EARTH wissen, was sie ihren Fans schuldig sind, und machen trotzdem nicht den Fehler, „The Dark Saga, Vol. III“ zu veröffentlichen.
„Horror Show“ ist eine stilistische Weiterentwicklung und gleichzeitig der vorläufige Karriere-Höhepunkt für ICED EARTH. Der Demons & Wizards-Abstecher hat hörbare Spuren im Songwriting von Jon Schaffer hinterlassen, was sich besonders in den aufwendigeren Arrangements und den Blind Guardian-inspirierten, bombastischen Chören (´Dracula´, ´Ghost Of Freedom´, ´Damien´) ausdrückt. Dadurch klingen ICED EARTH, wie es Frank in seinem Interview weiter vorne im Heft ausdrückt, „europäischer“, was möglicherweise einzelne Fans irritieren wird, der Band aber gleichzeitig das letzte Quentchen Klasse verleiht, um zu den ganz Großen der Szene aufzuschließen. Ich bin mir absolut sicher, dass es ICED EARTH gelingen wird, ihren Status mit „Horror Show“ gewaltig auszubauen!
Hier stimmt einfach alles: Geniale Ohrwürmer wie ´Dracula´ stehen einträchtig neben abwechslungsreichen Nackenbrechern wie ´Jeckyl & Hyde´ oder kunstvoll gestalteten Epen wie ´The Phantom Opera Ghost´ (mit toller Gastsängerin), und weit und breit ist kein einziger Durchhänger in Sicht! Wie auch? Schließlich haben ICED EARTH weder den Sänger (Matt Barlow ist schon längst reif für die Champions League!) noch den Songwriter gewechselt, und so dürft ihr euch auf Riffsalven bis zum Umfallen freuen!
Kurz und gut: ICED EARTH haben sich mit "Horror Show" quasi neu erfunden und selbst übertroffen! Wer auf traditionellen, epischen Metal ohne jede Trendanbiederung steht, kommt an dieser Scheibe nicht vorbei. Für mich das bisher beste Album des Jahres!


Götz Kühnemund 9.5

AMAZONEMPFEHLUNG