ReviewAlbum des Monats

Band
DOWN 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #101 
Titel
NOLA 
Erscheinungsjahr
1995 
Note
9.5 

Da ist es also endlich: das langersehnte Projekt der Herren Keenan (C.O.C.), Windstein, Strange (Crowbar), Bower (EyeHateGod, Crowbar) und Anselmo (Pantera). Das Material dieses Albums war bekanntlich schon seit längerem im Kasten, konnte aber aufgrund rechtlicher Probleme mit den Plattenfirmen der einzelnen Musiker erst jetzt veröffentlicht werden. Und das Resultat läßt keinen Zweifel daran, warum die Querelen im Vorfeld so groß waren: Diese Scheibe ist ein derartiger Hammer geworden, daß sich einige Leutchen gierig die Finger nach den Dollarscheinen geleckt haben dürften. Denn daß das Projekt DOWN mindestens genausoviel Verkaufspotential besitzt wie beispielsweise Pantera und deshalb unter Umständen bald mehr als ein One-off sein könnte, war schon den Demos zu "Nola" (von denen einiges aufs Album gerettet wurde) unschwer anzuhören. Die nächste Superband also, die auf trendgerechtes Absahnen ausgerichtet ist? Nein, ganz bestimmt nicht. In dieser Platte stecken soviel authentisches Feeling, ungekünstelte Energie, natürliche Härte und vor allem spürbare Leidenschaft, daß man "Nola" getrost als absoluten Höhepunkt in den Karrieren aller fünf DOWN-Musiker bezeichnen darf. Phil Anselmo beispielsweise liefert hier seine mit Abstand beste Gesangsleistung ab und klingt noch abwechslungsreicher als zu "Cowboys From Hell"-Zeiten. Dabei kommt ihm zugute, daß DOWN wesentlich düsterer und melodischer zu Werke gehen als Pantera und early Sabbath/Trouble-lastigen Doom-Metal spielen, der sämtliche Randbereiche von Hardcore bis Southern-Blues streift und trotzdem nie grungy, trendy oder punkig klingt. Echte Qualitätsarbeit wird geboten, vom gigantischen Doom-Hammer 'Temptation's Wings' bis zur tollen Metal-Halbballade 'Stone The Crow', um nur zwei Highlights einer durchweg genialen Scheibe zu nennen. "Nola" (steht übrigens für New Orleans, Louisiana, die Brutstätte des Fünfers) wird in den nächsten Monaten für einigen Wirbel sorgen - und es würde mich nicht wundern, wenn Pantera, C.O.C., Crowbar und EyeHateGod - so gut sie auch in ihren Bereichen sein mögen - schon bald hinterherhinken. Dieses Album ist ein Klassiker!


Götz Kühnemund 9.5

AMAZONEMPFEHLUNG