ReviewAlbum des Monats

Band
MOLLY HATCHET 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #134 
Titel
Silent Reign Of Heroes 
Note
9.5 

Zwei Jahre nach ihrem sensationellen Comeback-Album "Devil's Canyon'' legen MOLLY HATCHET mit "Silent Reign Of Heroes'' einen weiteren Oberhammer vor, der von der Machart her fast identisch mit dem Vorgänger ist: Wieder glänzt Gitarrengott Bobby Ingram mit unvergleichlichen Griffbrettattacken, die sämtliche zehn Songs dieser Scheibe veredeln - und wieder haben es MOLLY HATCHET geschafft, das urtypische Southern (Hard-)Rock-Feeling dermaßen authentisch rüberzubringen, daß meine Boxen qualmen und ich das Gefühl habe, als würde ich bis zum Hals im Präriestaub stecken. Die Drums donnern wie eine Büffelherde durch mein Büro, der Gesang klingt nach unzähligen Fässern Feuerwasser, und die Texte verkörpern genau die richtige Mischung aus Western-Pathos und Rocker-Mentalität. Als absolute Highlights eines durchgehend erstklassigen Albums, das "Devil's Canyon'' produktionstechnisch sogar noch übertrifft, seien hier der vom typischen Southern-Groove angetriebene Opener 'Mississippi Moon Dog', der auf der neuen Rock Hard-CD vertretene Ohrwurm 'Blue Thunder', der harte Goodtime-Rocker 'Miss Saturday Night' und vor allem die beiden Meisterwerke 'Silent Reign Of Heroes' (Gänsehaut-Atmosphäre und Gitarrensalven ohne Ende) und 'Saddle Tramp' (ähnliche Abteilung) genannt. Außerdem gibt's mit 'Fall Of The Peacemakers' noch einen der größten MOLLY HATCHET-Klassiker als Akustik-Bonustrack obendrauf. Also, Leute, worauf wartet ihr?


Götz Kühnemund 9.5

AMAZONEMPFEHLUNG