ReviewAlbum des Monats

Band
DEPRESSIVE AGE 
Kategorie
Album des Monats 
Heft
RH #114 
Titel
Electric Scum 
Erscheinungsjahr
1996 
Note
9.0 

Auf ihrem vierten Longplayer verstehen es die Berliner DEPRESSIVE AGE besser denn je, den leibhaftigen Alptraum zu inszenieren, sie gehen so tief unter die Haut wie nie zuvor. Ihre Musik ist noch fesselnder und bedrückender geworden, erinnert streckenweise gar an die viel zu früh aufgelösten Götter Anacrusis. Vollgepackt mit überzeugenden Songs, geht "Electric Scum" als absoluter Pflichtkauf durch. Beim Titelstück scheint Sänger Jan derart neben sich zu stehen, daß man sich ernsthafte Gedanken um seine geistige Gesundheit machen müßte, wüßte man nicht um seine hervorragende Fähigkeit, die Stimmung eines Lied glaubhaft umzusetzen. Im Gegensatz dazu steht die für DEPRESSIVE AGE-Verhältnisse fast schon ausgelassene Stimmung von 'Remember (Je t'aime noire tavern)', die dem Song Hymnencharakter verleiht. Desweiteren hat man sich mit 'Small Town Boy' an die Coverversion eines Klassikers der Popmusik gewagt. DEPRESSIVE AGE ist es gelungen, das Schicksal des homosexuellen Kleinstadtjungen auf der Flucht vor dem spießigen Zuhause in eine noch bedrohlichere Wirklichkeit zu transportieren. Ein weiteres äußerst gelungenes Experiment stellt der 'Companero Song' mit seinem spanischen Text dar - der passende Song zum Tanz der Carmen, während sie sich mit Selbstmordgedanken trägt. Angesichts solcher Überzeugungskraft ist es gewiß nicht zu hoch gegriffen, hier von Psycho Metal in Perfektion zu sprechen. DEPRESSIVE AGE sind auf dem Weg zur absoluten Spitze, und was sollte sie jetzt noch stoppen?


Stefan Glas 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG