RH #373Interview

SPOCK´S BEARD

Keep Smiling!

Spock´s Beard

SPOCK´S BEARD sind eine lebende Legende, die der Welt nicht nur seit nun 13 Alben mehr oder weniger ausnahmslos brillante Musik schenkt, sondern sich in der Zeit vor allem durch Line-up-Wechsel auch immer wieder neu erfunden hat. Wir sprachen mit Bassist Dave Meros über die neue Platte „Noise Floor“, das Glück marginalen Erfolgs und die intellektuelle Düsternis des Prog im Jahre 2018.

Dave, es gab einen subtilen, aber doch merklichen stilistischen Wechsel vom eher experimentellen „The Oblivion Particle“ zum wärmeren, zugänglicheren Sound von „Noise Floor“. Wie kam es dazu?

»Das ist eher zufällig passiert, wir machen uns vorab keine Gedanken über die Richtung eines Albums. Uns inspiriert die jeweilige Stimmung, in der wir uns gerade befinden. Wir haben ein paar schnelle und auch ein paar ziemlich verrückte Sachen auf dem Album, aber die Atmosphäre ist eher gesetzt, erwachsen und vor allem melodisch.«

Apropos gesetzt und erwachsen: „Noise Floor“ ist euer 13. Album. Wie fühlt sich diese Art von Reife an?

»Man realisiert irgendwann, dass man nicht mehr diese riesige Band werden wird, die man vielleicht mal werden wollte. Allerdings haben wir mittlerweile auch die Gewissheit, weitermachen zu können, wenn wir es nur schaffen, gute Alben rauszubringen. Unsere Verkaufszahlen ändern sich nicht groß, ebenso unser Publikum. Es fühlt sich cool an, dass man, wenn man gut ist, marginal erfolgreich sein kann.«

Wie wichtig ist es dir persönlich, dich immer noch weiterzuentwickeln und...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsSPOCK´S BEARD

Noise FloorRH #373 - 2018
InsideOut/Sony (51:57)Natürlich ist es nicht ganz fair, immer wieder die alten ...
Snow LiveRH #368 - 2017
(Radiant/Metal Blade/Sony)Anno 2016 war das Morsefest in Nashville Kulisse eines...
The First Twenty YearsRH #343 - 2015
InsideOut/Sony (CDs: 155:20)Zum 20-jährigen Bandjubiläum spendieren SPOCK´S B...
The Oblivion ParticleRH #340 - 2015
InsideOut/Universal (66:15)Es bleibt dabei: Mit Enchant-Sänger Ted Leonard sind...
Brief Nocturnes And Dreamless SleepRH #311 - 2013
InsideOut/EMI (56:04) Mit ihrem elften Album setzen sich SPOCK´S BEARD gleich ...
The X Tour LiveRH #298 - 2012
Mascot/Rough Trade (118:07) SPOCK´S BEARD-Sänger/Drummer Nick D´Virgilio ver...
X
Mascot/Rough Trade (71:22) Das ist wahre Musikverliebtheit: Weil sie in aller...
Spock's Beard
(77:13) Potzblitz! ´On A Perfect Day´, der Opener des neunten Bärte-Studioal...
Gluttons For Punishment - Live In ´05RH #221 - 2005
(118:43) Auch ohne ihren langjährigen Frontmagier Neal Morse sind SPOCK´S BEA...
Octane RH #213 - 2005
SPOCK´S BEARD haben den Ausstieg von Neal Morse endgültig verdaut, akzeptiert,...
Feel EuphoriaRH #194 - 2003
(64:00) Natürlich haben SPOCK´S BEARD ohne Neal Morse nicht mehr die gleiche,...
SnowRH #184 - 2002
Seit Tagen läuft in meinem Büro nichts anderes mehr als dieses Konzept-Doppela...
Don´t Try This At HomeRH #156 - 2000
Ein neuer offizieller SPOCK'S BEARD-Konzertmitschnitt war schon lange fällig, d...
Day For NightRH #143 - 1999
Himmelhochjauchzende Lobgesänge sind auf diese beste aller noch lebenden Prog-K...
The Beard Is Out There - LiveRH #140 - 1996
Die kalifornischen Prog-Giganten SPOCK'S BEARD haben die schöne Angewohnheit, a...
The Kindness Of StrangersRH #129 - 1997
Neal Morse, Allroundmucker, Gigakomponist, begnadeter Poet und so ganz nebenbei ...
Beware Of DarknessRH #119 - 1996
Jaaaaa! Vertrackte, stellenweise ziemlich satt rockende Megariffs treffen auf fl...
The LightRH #115 - 1995
Eine leise, bedächtige Klaviermelodie. Plötzlich setzt eine außergewöhnlich ...
The Light1995
1996 traf ich Neal Morse zum ersten Mal – in einem Pub nahe der Reeperbahn, wo...