RH #373Festivals & Live Reviews

CONVERGE, THE RUINS OF BEVERAST, CROWBAR, CULT OF LUNA, GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR, ORANSSI PAZUZU, GRAVE PLEASURES, HÄLLAS, WIEGEDOOD, IGORR, MAGGOT HEART, BISON, RRRAGS

Expansion!


Cult Of Luna & Julie Christmas

Wenn sich Mitte April bei sommerlichem Wetter rund 4.000 schwarz gekleidete Musikfanatiker aus allen Teilen der Welt unters Volk im gemütlichen Tilburg mischen, ist wieder Roadburn-Zeit. Das Indoor-Festival, das sich von seinen Stoner- und Doom-Wurzeln immer weiter ausdehnt und mittlerweile auch visionäre Avantgarde- und Synthwave-Klänge bedient, ließen wir uns auch 2018 nicht entgehen.


Donnerstag

Die Besucher strömen auf Fahrrädern und Füßen Richtung 013, der Haupt-Location des Roadburn, und meistern das Schaulaufen auf der Kneipenmeile, die den Weg säumt – im Programmheft „Weirdo Canyon“ genannt. Vor den Bars werden die ersten bekannten Gesichter gegrüßt und verstohlen die Teller nach einem potenziellen zukünftigen Mittagessen abgecheckt. Neben der bereits bekannten Main Stage und dem Green Room im 013 sowie dem gegenüberliegenden Het Patronaat hat das Roadburn in diesem Jahr sein Territorium erweitert. Auf der Karte finden sich zwei neue Hallen: die Koepelhal und Hall Of Fame liegen einen kurzen Fußmarsch von etwa fünf Minuten entfernt. Als alte Eisenbahn-Werkshallen fügen sie sich optisch sehr gut ins Festival-Flair ein und bieten mehr Fassungsvermögen als die bisherigen Locations. Mit einem kleinen Biergarten und grünen Wiesen ist das ausgelagerte Areal zudem perfekt, um das Wetter zu genießen. Aber: Wir sind schließlich nicht zum Sonnenbaden hier! Los geht´s also zum Festivalstart auf der Hauptbühne. Als Appetizer bietet das diesjährige Roadburn gleich ein ganz spezielles Schmankerl: Auf Bestellung der Organisatoren hin haben ORANSSI PAZUZU und DARK BUDDHA RISING die Köpfe zusammengesteckt und eine besondere Performance unter dem Namen WASTE OF SPACE ORCHESTRA ausgearbeitet. Die Aufführung ist imposant: Die beiden finnischen Bands haben ihre kompletten Setups nebeneinander aufgebaut, sodass sich zehn Musiker die Bühne teilen. Sie erzählen von der Reise dreier Charaktere in eine andere Welt, eingebettet in atmosphärischen, psychedelischen Black Metal und verbildlicht durch eine Video-Installation. Für eine Stunde tauchen die Besucher in das Bewusstsein des Schamanen (Vesa Ajomo), des Suchers (Juho Vanhanen) und des Besitzers (Marko Neuman) ein. Nach dieser beeindruckenden Performance liegt die Anreise gedanklich schon weit zurück, und alle Synapsen sind auf die folgenden vier Tage voller Bekanntem und Unentdecktem eingestellt. (ir)...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

YOB + WIEGEDOOD05.10.2018KarlsruheJubezTickets
YOB + WIEGEDOOD14.10.2018KölnGebäude 9Tickets
YOB + WIEGEDOOD16.10.2018HamburgMolotow Tickets
YOB + WIEGEDOOD31.10.2018CH-LangenthalOld CapitolTickets
YOB + WIEGEDOOD03.11.2018CH-MartignyCaves du ManoirTickets
YOB + WIEGEDOOD04.11.2018AT-BregenzBetweenTickets
YOB + WIEGEDOOD06.11.2018AT-WienArena Tickets
YOB + WIEGEDOOD08.11.2018LeipzigUT ConnewitzTickets
YOB + WIEGEDOOD11.11.2018BerlinMusik & FriedenTickets
HÄLLAS + BLACK SALVATION16.11.2018AT-DornbirnSchlachthausTickets

Reviews

MAGGOT HEART - Dusk To DuskRH #375 - 2018
Teratology (39:14)Vergleicht man „Dusk To Dusk“, das erste Album von Linnéa...
WIEGEDOOD - De Doden hebben het goed IIIRH #372 - 2018
Century Media/Sony (33:54)Feuer frei! Der Vertrag mit Century Media katapultiert...
RRRAGS - RrragsRH #372 - 2018
TIPP DES MONATSBei RRRAGS vereint sich mit Ron von Herpen (ex-The-Devil´s-Blood...
HÄLLAS - Excerpts From A Future PastRH #366 - 2017
The Sign/Cargo (42:50)Ehrfurchtgebietend, nein, angsteinflößend ist der Vorrat...
CONVERGE - The Dusk In UsRH #366 - 2017
Epitaph/Indigo (44:00)Mit CONVERGE und mir ist es so eine Sache. Dass die Band e...
GRAVE PLEASURES - MotherbloodRH #365 - 2017
Century Media/Sony (36:54)Mit der Einschätzung, bei GRAVE PLEASURES´ Debüt ...
IGORR - Savage SinusoidRH #361 - 2017
Metal Blade/Sony (39:30)Im Breakcore, einer abgedreht-härteren Spielart elektro...
THE RUINS OF BEVERAST - ExuviaRH #361 - 2017
Ván/Soulfood (67:38)VÖ: bereits erschienenWenn man Einzelgänger Meilenwalds M...
WIEGEDOOD - De Doden Hebben Het Goed IIRH #359 - 2017
Consoling Sounds (43:23)Auch wenn sich hinter WIEGEDOOD Mitglieder der tendenzie...
CROWBAR - The Serpent Only LiesRH #354 - 2016
Steamhammer/SPV (45:22)Es ist fast schon Formschinken (Dreiviertelstunde, zehn S...
- MarinerRH #348 - 2016
Indie/Soulfood (54:44)Nach den brillanten „Vertikal“-Alben muss die Herausfo...
ORANSSI PAZUZU - VärähtelijäRH #346 - 2016
Der Vorgänger „Valonielu“ war schon ein ziemlicher Brocken, ORANSSI PAZUZUs...
HÄLLAS - HällasRH #346 - 2016
Hä, was? Ah, HÄLLAS! Ein komischer Name, den sich die fünf jungen Schweden hi...
GRAVE PLEASURES - DreamcrashRH #340 - 2015
PLUS-MINUSColumbia/Sony (44:02)Dem ganzen Hipster-Hype zum Trotz geht mir dieser...
CROWBAR - Symmetry In BlackRH #325 - 2014
Century Media/Universal (48:10)The times they are a-changin´: Als CROWBAR 1991 ...
CULT OF LUNA - Vertikal IIRH #318 - 2013
Indie/Edel (35:22) Mitnichten als Anhängsel, sondern viel eher als Formvollend...
ORANSSI PAZUZU - ValonieluRH #318 - 2013
Svart/Cargo (46:20) ORANSSI PAZUZU haben ihr Meisterstück abgelegt: „Valonie...
THE RUINS OF BEVERAST - Blood Vaults - The Blazing Gospel Of Heinrich KramerRH #317 - 2013
BONUSBOMBE Ván/Soulfood (68:20) Heinrich Kramer, Inquisitor und Autor des wel...
CULT OF LUNA - VertikalRH #309 - 2013
Indie/Edel (67:02) Fünf Jahre nach dem großartigen „Eternal Kingdom“ brin...
GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR - Allelujah! Don´t Bend. Ascend!RH #307 - 2012
Constellation/Cargo (55:06) Die Gerüchteküche blieb geschlossen, nur zwölf P...
CONVERGE - All We Love We Leave BehindRH #306 - 2012
Eptaph/Indigo (38:31) Wenn Kollege Kaiser in seinem Review zur letzten CONVERGE...
CROWBAR - Sever The Wicked HandRH #286 - 2011
Century Media/EMI (51:51) Sechs Jahre lang musste die CROWBAR-Gemeinde auf neue...
CONVERGE - Axe To FallRH #271 - 2009
Pech für alle Erneuerer: Irgendwann, im Normalfall recht schnell, hat man alles...
THE RUINS OF BEVERAST - Foulest Semen Of A Sheltered EliteRH #269 - 2009
Ván/Twilight (79:49) VÖ: bereits erschienen Mit sakralem Donnerschlag beginn...
CULT OF LUNA - Eternal KingdomRH #255 - 2008
(61:00) Die schwedischen Postcore-Könige und wohl aussichtsreichsten Anwärter...
THE RUINS OF BEVERAST - Rain Upon The ImpureRH #238 - 2007
(79:34) Was für eine Überraschung! Eigentlich hatte ich gedacht, dass im epis...
CONVERGE - No HeroesRH #235 - 2006
(41:45) Wenn CONVERGE eine neue Scheibe veröffentlichen, heißt es für alle M...
CULT OF LUNA - Somewhere Along The Highway
(64:46) Es war klar, dass CULT OF LUNA nicht ständig Quantensprünge machen u...
CROWBAR - Lifesblood For The DowntroddenRH #215 - 2005
(50:01) Kirk Windstein ist einfach nicht totzukriegen. Mit einer immensen Ausda...
CULT OF LUNA - SalvationRH #210 - 2004
(73:36) Der Kult der Langsamkeit, der Verzweiflung, der stoischen Monotonie un...
CONVERGE - You Fail MeRH #209 - 2004
(35:32) Es wird ja immer wieder gerne lautstark genölt, wenn ein Longplayer e...
CULT OF LUNA - The BeyondRH #189 - 2003
(74:58) Dieser schwedische Kult praktiziert die totale Finsternis, Tristesse un...
CROWBAR - Sonic Excess In Its Purest FormRH #174 - 2001
Nichts wirklich Neues aus Louisianas Sümpfen. Und das ist verdammt gut so! Okay...
CROWBAR - EquilibriumRH #155 - 2000
Im Normalfall ist es etwas durchaus Positives, wenn sich eine Band stetig weiter...
CROWBAR - Odd Fellows RestRH #135 - 1998
New Orleans' Finest are back! Und das, wenn auch personell leicht verändert - d...
CONVERGE - When Forever Comes CrashingRH #133 - 1998
Ei, wie fein kann manchmal der Frühling sein! Beschert er mir dieser Tage endli...
CROWBAR - Broken GlassRH #114 - 1996
Wirtschaftsaufschwung für die Bauindustrie: Vier mächtig große und mörderisc...
CROWBAR - Time Heals NothingRH #97 - 1995
'I Have Failed' hieß der beste Song vom letzten Crowbar-Album - und in diese Ke...
CROWBAR - Live +1
Mehr als nur ein Appetithäppchen zwischendurch ist dieses Minialbum geworden, d...
CROWBAR - Crowbar
Ich geb's ja zu: Doom kann manchmal ganz schön langweilig und nervtötend sein....
CROWBAR - Obedience Thru Suffering
Nun ist der Monat für die immer zahlreicher werdende Schar der Doom-Maniacs doc...
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen