RH #372Interview

A PERFECT CIRCLE

Es geht auch ohne Gitarren

A Perfect Circle

Nach 14 Jahren legen A PERFECT CIRCLE mit „Eat The Elephant“ ein sperriges Album vor, dessen Status im Verhältnis zu seinen überlebensgroßen Vorgängern bis auf Weiteres ungeklärt bleiben muss. Seine ruhige Anlage entspricht in jedem Fall dem Wesen von Komponist und Klangvisionär Billy Howerdel, der einen Gegenpol zu Frontexzentriker Maynard James Keenan bildet und sich im Gespräch getreu dem Motto „die Musik möge für sich sprechen“ nur mit einiger Mühe aus der Reserve locken lässt.

Billy, euer Sänger Maynard scherzte kürzlich, du hättest aus einem Kälteschlaf aufgetaut werden müssen, um euer viertes Album in Angriff zu nehmen. Aber im Ernst: Was hat euch, abgesehen von Einzelshows, Compilations und dergleichen, so lange aufgehalten?

»Das Leben an sich, schätze ich. In der Zwischenzeit ist so viel passiert, sowohl bei uns privat als auch in künstlerischer Hinsicht. Ich habe meine andere Band Ashes Divide und nehme Auftragsarbeiten aus dem Soundtrack-Bereich an, während Maynard Puscifer an den Start brachte und zum Winzer geworden ist.«

Wie lange habt ihr letzten Endes an den neuen Songs gearbeitet?

»Manche Ideen sind schon an die 20 Jahre alt, aber der Großteil des Materials entstand in den letzten vier Jahren. Die Texte schrieb Maynard allerdings innerhalb weniger Monate, bevor wir mit den Aufnahmen anfingen.«

Die Fans dürften einiges von euch erwarten. Hat euch das zu schaffen gemacht?

»Wir haben uns nicht selbst unter Druck gesetzt oder die Frage gestellt, ob die Stücke – in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen