RH #371ToneZone

MARCO MENDOZA, THE DEAD DAISIES

»Ein guter Bassist liebt, was er tut«

Marco Mendoza

Wer Bühnen und Studios mit dem Who´s who des Classic Rock geteilt hat, kann seine Zunft so entspannt vertreten wie MARCO MENDOZA. Mit viel Enthusiasmus für sein Instrument legt er aktuell das Bassparkett der Dead Daisies und hat sein drittes Soloalbum sowie einige Nebenprojekte am Start.

Marco, die Songs auf deinem Soloalbum „Viva La Rock“ sprühen vor Energie. Wie bist du sie musikalisch angegangen?

»Zusammen mit Søren Andersen, einem dänischen Gitarristen, Produzenten und Freund von mir, wollte ich ein Album mit Songs machen, zu denen die Leute tanzen, fröhlich sind und die sie gleich mitsingen wollen. Schreibt man ein Lied, fühlt es sich an, als wäre man ohne Sicherheitsnetz auf einem Trapez – es ist sehr aufregend. Beim Bearbeiten und Polieren des Materials geht etwas von dieser Energie verloren. Daher haben wir uns entschieden, 80 Prozent des Gesangs aus den Probeaufnahmen zu behalten. Schlagzeug und Bass sollten dabei das Fundament sein.«

Du zollst mit zwei Songs Thin Lizzy und Ted Nugent Tribut. Warum hast du ´Chinatown´ und ´Hey Baby´ ausgewählt?

»Ich wollte meinen Hut vor dem Vermächtnis von Thin Lizzy ziehen, denn die Band ist ein wichtiger Teil von mir als Musiker, Songwriter und Bassist. ´Chinatown´ war immer einer meiner Lieblingssongs – neben ungefähr 30 weiteren. Ich habe ihn ausgewählt, weil er eher auf der sicheren Seite ist und Thin-Lizzy-Fans ihn kennen. Ted Nugent hat ebenfalls viele tolle Songs geschrieben. ´Hey Baby´ durfte ich damals mit ihm auf Tour...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

THE DEAD DAISIES + THE NEW ROSES20.07.2018BurglengenfeldVA Zentrum Tickets
THE DEAD DAISIES + THE NEW ROSES21.07.2018AschaffenburgColos-Saal Tickets
THE DEAD DAISIES + THE NEW ROSES24.07.2018SaarbrückenGarageTickets
THE DEAD DAISIES + THE NEW ROSES25.07.2018LudwigsburgRockfabrik Tickets