RH #369Lauschangriff

RIOT V

Alive in Athens

Riot V

Nach „Unleash The Fire“, dem superben Studioauftakt der aktuellen RIOT V-Besetzung, sowie den grandiosen Auftritten auf dem letztjährigen Bang Your Head und dem Rock Hard Festival 2016 sind die Erwartungen an „Armor Of Light“, das ab dem 30. März über die Ladentheken wandern soll, beinahe grenzenlos.

„Die Musik ist ein moralisches Gesetz. Sie schenkt unseren Herzen eine Seele, verleiht den Gedanken Flügel, lässt die Fantasie erblühen“, schrieb Platon im antiken Griechenland vor beinahe 2.500 Jahren. Wie passend also, dass wir ausgerechnet nach Athen eingeladen werden, um uns im Rahmen des Into The Battle Festivals ein Bild vom Stand der Dinge im Hause RIOT V zu machen. Als wir Anfang Dezember in der griechischen Hauptstadt ankommen, befindet sich selbige gerade im Ausnahmezustand: Am Vorabend fanden die alljährlichen Straßenschlachten zwischen Cops und Anarcho-Block zum Jahrestag der Erschießung eines 16-Jährigen durch die Polizei im Jahr 2009 statt, heute besucht der türkische Präsident die Stadt, weswegen zahlreiche Straßenzüge fast schon hermetisch abgeriegelt sind.

Die Listening-Session findet davon unberührt in der Ragnarok-Bar, einem kleinen Rock-Schuppen unweit der Innenstadt, statt. Die Band ist vollständig angetreten, schaut aber ein wenig müde aus der Wäsche. »Heute Abend ist unser vierter Auftritt hintereinander ohne Day-off«, lässt Bassist Don Van Stavern die versammelten Journalisten wissen. »Morgen dann noch eine Show in Italien, und danach ist diese kurze...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen