RH #369Krach von der Basis

DECAYING

Der Panzer muss rollen

Decaying

Die Finnen DECAYING haben in den gerade mal sieben Jahren ihres Bestehens bereits drei Longplayer und zwei EPs abgeliefert und schieben nun mit „To Cross The Line“ Album Nummer vier via FDA Records hinterher. Freunde gepflegter Panzerketten-Death-Metal-Klänge im Stile von Bolt Thrower und Hail Of Bullets dürften vor Vorfreude bereits ein feuchtes Höschen haben.

Sänger/Gitarrist Matias Nastolin bringt euch zunächst einmal die Bandphilosophie näher.

»2010 gründeten wir uns eigentlich als Death/Doom-Band, und die allerersten Songs, die wir schrieben, tendierten auch eindeutig in diese Richtung. Doch nach kurzer Zeit wurde uns klar, dass wir was Flotteres machen wollten, und so gingen die nächsten Songideen schon mehr in die Midtempo-Ecke. Mittlerweile glaube ich sagen zu können, dass wir unseren Death-Metal-Sound gefunden haben, der auf mitreißenden Killer-Riffs und äußerst kompakten Songstrukturen basiert.«

Welche Bands haben in euren Anfangstagen den größten Einfluss auf eure Musik gehabt? Eher finnische Gruppen oder doch eher holländische Acts, mit denen ihr häufig verglichen werdet?

»Oh, da gab und gibt es eine Menge verschiedener Einflüsse, nicht nur aus dem Death-Metal-Bereich. Ich würde sagen, Doom und traditioneller Metal haben eine ähnlich wichtige Rolle gespielt. Amorphis und die frühen Sentenced haben uns aus finnischer Sicht geprägt. Hinzu kommen Bands wie Death, Bolt Thrower, Obituary oder auch Entombed. Wir mögen holländische Gruppen wie Asphyx sehr, aber sie...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.