RH #369Interview

MIKE TRAMP

Mike Trump for President!

Mike Tramp

Nach seinem starken Soloalbum „Maybe Tomorrow“ im Frühjahr blickt MIKE TRAMP nun mittels der Box „This & That But A Whole Lot More“ auf seine Karriere zurück. Bedeutet das, dass der ehemalige White-Lion-Sänger die Musik an den Nagel hängen wird? Und was ist mit angeblichen Hinweisen, dass er stattdessen in die Politik gehen möchte? Das konnten wir einfach nicht glauben und fragten Mike direkt.

Mike, deine neue Box enthält fünf CDs mit unveröffentlichten Songs. Wie konnte diese unglaubliche Anzahl zustande kommen?

»So unglaublich ist das keineswegs, denn es handelt sich zum Großteil um Demos, die ich ab Mitte der Neunziger aufgenommen habe, als ich meine Solokarriere ans Laufen kriegen wollte. Auf jeden Fall dachte ich immer, dass das Material zu schade sei, um auf ewig unter Verschluss zu bleiben. Es hat nichts damit zu tun, dass mir keine neuen Songs mehr einfallen würden. Im Gegenteil: Ich fühle mich momentan so kreativ, dass ich jedes Jahr ein neues Album veröffentlichen könnte, doch das würde keinen Sinn machen. Also dachte ich, es sei besser, die treuesten meiner Fans in meine Vergangenheit mitzunehmen.«

Wenn wir über deine Vergangenheit reden, landen wir zwangsläufig bei White Lion. Unter diesem Namen hat nicht nur deine Karriere in den Achtzigern begonnen, sondern du hast auch im neuen Millennium den Namen noch zweimal aufgegriffen. Wird es noch mal ein White-Lion-Comeback geben, oder ist dieses Thema endgültig für dich beendet?

»White Lion werden mich immer...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.