RH #363Festivals & Live Reviews

PENTAGRAM, GREENLEAF, UFOMAMMUT, THE BREW, CONAN, MAMMOTH MAMMOTH, BLACK WILLOWS, SALEM'S POT, DEATH ALLEY, MAIDAVALE, VODUN, KING GIZZARD & THE LIZARD WIZARD, CHURCH OF THE COSMIC SKULL , THE GREAT MACHINE

Die Außerirdischen sind da!

Death Alley

Auch dieses Jahr haben 3.000 Rockfreaks aus ganz Europa den psychedelischen Wellness-Urlaub in Siegen-Netphen-Deutz gebucht. Rock Hard packte Stoner-Kutte, Spiegelsonnenbrille und Bares für Vinyl-Schallplatten ein und streckte drei Tage lang entspannt die Füße aus, während wirre Sounds und irre Typen die Szenerie beherrschten.

Donnerstag

Als wir das Gelände der Arbeiterwohlfahrt betreten, stimmen gerade die Schwedinnen Maidavale die Besucher mit einem soliden Vintage-Rock-Set auf die kommenden drei Tage ein. Wie immer fasziniert die bunte Besucher-Mischung: Schlaghosen-Rocker, Metaller, Jesusfreaks und Om-Jünger feiern eine ebenso breite Palette an Musikstilen ab: Stoner Rock, Doom, Sludge, Bluesrock, Psychedelia, Krautrock, Biker-Hardrock, Hippie-Folkrock, Prog und kosmische Klänge werden von Künstlern aus aller Welt dargeboten. Und das in einem Rahmen, den man nach wie vor als vorbildlich bezeichnen darf. Die Behinderten-Werkstätten werden ebenso in das Festival eingebunden wie die zahlreichen Helfer der AWO. Man kann sich Patches auf die Kutte aufnähen lassen, einen örtlich hergestellten „Freak Seat“ (Campingstuhl) kaufen oder sein Becherpfand bei der Neven-Subotic-Stiftung abgeben. Es gibt selbstgebrautes Bier (Zitat aus dem zweisprachigen Programmheft: „As for the German bureaucracy we obtained the respective OKs from the wary Gesundheitsamt, the Ordnungsamt and the zuständige Hauptzollamt of course“), viel veganes Essen und Musiker, die direkt nach der Show ihr Merchandise verkaufen. Organisiert wird das Freak Valley von Fans, dem Siegener Rockfreaks e.V. Die bauen ihr Fair-Trade-Merchandise-Programm immer weiter aus und haben jetzt sogar ein Plattenlabel gegründet....

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

Reviews

UFOMAMMUT - 8RH #366 - 2017
Neurot/Cargo (45:34)Zunächst scheint es so, als hätten UFOMAMMUT das Konzept, ...
MAMMOTH MAMMOTH - Mount The MountainRH #360 - 2017
Napalm/Universal (43:59)MAMMOTH MAMMOTH sind eine Band, die mir aufgrund ihrer s...
THE BREW - Shake The TreeRH #353 - 2016
Jazzhaus/Inakustik (37:08)Noch dichter und eigenständiger setzt „Shake The Tr...
MAIDAVALE - Tales Of The Wicked WestRH #351 - 2016
The Sign/Cargo (45:08)Wer sich am ausschweifenden Blues-Hardrock der Siebziger p...
PENTAGRAM - LAST DAYS HERERH #349 - 2016
Das hat ja gedauert. Die zu Recht mehrfach prämierte Doku über PENTAGRAM-Säng...
MAMMOTH MAMMOTH - Mammoth Bloody MammothRH #346 - 2016
Den Kater von „Volume IV - Hammered Again“ haben MAMMOTH MAMMOTH offensichtl...
GREENLEAF - Rise Above The MeadowRH #346 - 2016
Trotz zahlreicher Besetzungswechsel haben die Schweden GREENLEAF schon fünf Lon...
CONAN - RevengeanceRH #345 - 2016
„CONAN! Was ist für einen Mann das Schönste im Leben?“ - „Zu kämpfen mi...
PENTAGRAM - Curious VolumeRH #340 - 2015
Peaceville/Edel (42:18)Wäre ich ´ne Krankenversicherung, ich würde eher Paul ...
DEATH ALLEY - Black Magick BoogielandRH #337 - 2015
Tee Pee/Soulfood (40:58)Bei einem Albumtitel wie „Black Magick Boogieland“ d...
PENTAGRAM - All Your SinsRH #336 - 2015
(Peaceville/Edel)Die „Last Days Here“-Doku über PENTAGRAM-Front-Ghoul Bobby...
UFOMAMMUT - EcateRH #336 - 2015
Neurot/Cargo (45:51)Wer diese Italiener mal live gesehen hat, wird bestätigen, ...
MAMMOTH MAMMOTH - Volume IV - Hammered AgainRH #335 - 2015
Napalm/Universal (46:30)Wenn man die 2008er EP voll mitzählt, ist das wirklich ...
THE BREW - ControlRH #322 - 2014
Jazzhaus/In-Akustik (37:09) Dem Mehr-Generationen-Dreier aus dem britischen Kü...
CONAN - Blood EagleRH #322 - 2014
PLUSMINUSNapalm/Universal (43:56) Doom/Drone-Freunde, aufgepasst! Die Englände...
MAMMOTH MAMMOTH - Volume III: Hell´s LikelyRH #307 - 2012
Napalm/Universal (56:20) „Heavy Murder Fuzz“ nennt das aus Melbourne stamme...
UFOMAMMUT - Oro (Opus Alter)RH #305 - 2012
Neurot/Cargo (42:58) Ein wenig Geduld sollte man schon mitbringen, um sich dem ...
PENTAGRAM - MMXIIRH #305 - 2012
Epic/Sony (53:19) Überraschung: Mezarkabul heißen jetzt offiziell wieder (wie...
THE BREW - Live In EuropeRH #305 - 2012
Jazzhaus/Inakustik (68:20) Ja, es gibt sie noch: Bands, denen der Rock´n´Roll...
GREENLEAF - Nest Of VipersRH #302 - 2012
Small Stone/Cargo (43:38) Auf Album Nummer fünf scharen sich um den Truckfight...
PENTAGRAM - When The Screams ComeRH #293 - 2011
(Metal Blade/Sony) Eins mal vorweg: Dies ist keine Referenz-DVD mit HD-tauglich...
THE BREW - The Third FloorRH #292 - 2011
Jazzhaus/In-Akustik (46:37) Dem englischen Trio THE BREW eilt der Ruf einer ers...
PENTAGRAM - Last RitesRH #288 - 2011
Metal Blade/Sony (45:20) Fünf Pfennig für eine lückenlose PENTAGRAM-Diskogra...
UFOMAMMUT - Eve
UFOMAMMUT haben nicht nur einen völlig geilen Bandnamen, sondern auch ungewöhn...
THE BREW - A Million Dead Stars
THE BREW werden auf der Insel bereits als das heißeste Power-Trio seit der Jimi...
THE BREW - The Joker
THE BREW The Joker Just For Kicks (38:16) Zwei blutjunge Kerle, die wie Jim...
GREENLEAF - Secret Alphabets
(39:22) Dieses schwedische, recht THC-haltige Grünblatt wächst auf einer Nebe...
PENTAGRAM - Bir
(45:44) Noch mal kurz zur Erinnerung: PENTAGRAM ist der Name der führenden tü...
PENTAGRAM - Turn To Stone
(79:04) Das Songmaterial auf diesem Silberling ist über jeden Zweifel erhaben....
PENTAGRAM - Sub-Basement
Die Doom-Meister PENTAGRAM gibt´s mittlerweile seit ungefähr 30 Jahren (!), un...
PENTAGRAM - Review Your Choices
Die beiden US-Doom-Veteranen Bobby Liebling und Joe Hasselvander, die bereits se...
PENTAGRAM - Be Forewarned
"Be Forwarned" ist die poppigste unter den großen Doom-Platten. Nach einer ewig...
PENTAGRAM - Day Of ReckoningRH #78 - 1987
Bevor Anfang 1994 unter dem vielsagenden Titel "Show 'em How" das neue Studioolb...
PENTAGRAM - Relentless
Echten Doom-Freaks ist der Name PENTAGRAM natürlich längst ein Begriff, war di...