RH #362Interview

SIENA ROOT

Digital? Suboptimal!

Siena Root

Bei SIENA ROOT ist die Rhythmusgruppe die einzige Konstante. Dennoch ist es den Schweden über die Jahre hinweg gelungen, sich im gegebenen Vintage-Rahmen fortzuentwickeln, was ihr ausgesprochen vielfältiges neues Album deutlich unterstreicht. Bassist Sam Riffer und Schlagzeuger Love Forsberg äußern sich zum gegenwärtigen Stand der Dinge bei einer der ersten und immer noch schrulligsten Truppen der anhaltenden Retro-Welle.

Ist der Titel „A Dream Of Lasting Peace” im Verbund mit eurer retrospektiven Musik als Gegenentwurf zur Hektik und Flüchtigkeit der Neuzeit zu verstehen?

Love: »Ja, momentan sehnen sich die Menschen stärker denn je nach dauerhafter Ruhe.«

Sam: »Wir klingen zwar alt, aber das bedeutet nicht, dass unserer Meinung nach alles so sein soll wie früher, denn da war auch nicht alles besser. Ob andauernder Friede ein Traum bleibt oder nicht: Darauf zu hoffen, ist nur legitim.«

In ´Tales Of Independence´ kritisiert ihr den politischen und gesellschaftlichen Status quo. Ist das für jemanden, der aus einem relativ liberalen westlichen Staat stammt, nicht Jammern auf hohem Niveau?

Love: »Dieser Status quo ist eine Dekonstruktion des politischen Systems der Demokratie.«

Sam: »Klar hat niemand von uns am eigenen Leib Krieg oder Armut erfahren, und wir dürfen uns frei bewegen bzw. sicher fühlen, doch ich finde es wichtig, nach vorne zu schauen, und momentan sehe ich nicht, wie wir unseren Lebensstandard langfristig ohne radikales Umdenken aufrechterhalten können. Wir dürfen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

SIENA ROOT + THE WHITE DUKES + WUCAN + BROTHER GRIMM + THE FLYING EYES + WEDGE + SILVERLEAF + BITE THE BULLET + ANGERYMAN09.09.2016
bis
10.09.2016
Berlin, Roadrunner's Paradise Club MAGNIFICENT MUSIC FESTIVALTickets