RH #361Interview

MIDNIGHT RIDER

Ein gepflegtes „Fuck you!“

Midnight Rider

Manchmal braucht es kein Geschwafel, keinen Satan und auch keine okkulten Masken – MIDNIGHT RIDER machen einfach klassischen Heavy Metal, und wem das nicht passt, der kann die Rock´n´Roller um Gitarrist Blumi (Metal Inquisitor) und Sänger Wayne mal gepflegt am... na, ihr wisst schon.

Jungs, eure neue Platte „Manifestation“ ist im Kasten. Habt ihr darauf schon angestoßen?

Blumi: »Ich denke, wir sind alle froh, dass es nach so langer Zeit endlich produziert ist. Und sicher, darauf angestoßen wurde bei einer kleinen Releaseparty im Florinsmarkt in Koblenz.«

Konntet ihr bereits erste Reaktionen einfangen? Wie wichtig ist euch, was andere Leute von euch denken?

Blumi: »Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich nicht wirklich nach Reaktionen im Netz umschaue, sondern mich aktuell in neue Lieder reinhänge. Schließlich soll es bis zum nächsten Album ja nicht so lange hin sein. Meine Wahrnehmung ist, dass man in Sachen Metal bislang recht zivilisiert im Netz postet. Die allgemeine Besserwisserei hatte sich aber auch schon vor dem digitalen Zeitalter in der Metal-Szene breit gemacht. Ich glaube, das gibt´s in keiner anderen Szene so intensiv.«

Euer Sound klingt ziemlich nach Old-School-Heavy-Metal/NWOBHM. Was schätzt ihr an dieser Ära besonders?

Blumi: »Es ist schwer, in Worte fassen, was man zum Beispiel so besonders an Classic Rock findet. Vielleicht hatte die damalige Musik eine andere Dynamik, der Klang aller Instrumente war wärmer und die Riffs eingängiger? Ich weiß nur, dass nicht nur...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.