RH #358ToneZone

GOJIRA

»Meine erste Gitarre war ein Stück Schrott«

Joe Duplantier

Mit „Magma“ haben GOJIRA im vergangenen Jahr ihr bislang erfolgreichstes Album veröffentlicht. Im Equipment-Talk erzählt uns Gitarrist und Sänger Joe Duplantier, wie er seine Traumgitarre gefunden hat, welcher Superstar ihm einst ein besonderes Geschenk machte und warum Mobiltelefone ihm den schönsten Gig seines Lebens beschert haben.

Joe, starten wir mit deiner Gitarre. Du hast ein Signature-Modell von Charvel. Wie kam es dazu?

»Das ist eine ziemlich lange Geschichte, aber ich versuche es kurz zu machen. Meine erste Gitarre war ein Stück Schrott von einer Firma namens Hondo. Sie war sehr billig, doch sie sah zumindest gut aus. Später habe ich einem Freund eine Gibson Flying V abgekauft. Ich liebte die Dynamik, das Spielgefühl und die Wärme dieser Gitarre. Das Einzige, das mir ein wenig gefehlt hat, war der Biss. Ansonsten hatte sie alles, was ich hören wollte, wenn ich eine Gitarre in die Hand nehme. Seitdem habe ich vieles ausprobiert. Vor etwa zwölf Jahren hat mir die Firma Jackson einen Endorsement-Deal angeboten. Damit war ich lange Zeit sehr glücklich, doch eines Tages fühlte ich, dass mir die Wärme und auch die schiere Masse fehlten. Die Jacksons, die ich damals spielte, waren sehr leicht und fühlten sich fast an wie Gitarren für Kinder. Ich habe also Jackson angerufen und sie gefragt, ob sie noch etwas anderes haben, das ich ausprobieren kann. Sie antworteten: Wir machen auch Charvel. Möchtest du die mal testen?«

Charvel gehört wie Jackson der Firma Fender.

»Was mir in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.