RH #358RH vor 10 Jahren

Schniedelheimer Flatulenz

RH #238

Wer sagt eigentlich, dass erst Jens Peters unser Niveau gesenkt hätte? Bereits vor zehn Jahren geht´s im Rock Hard zu wie auf ´ner Tagung der Steel-Panther-Fanclubs Hodenhagen, Puffthal, Wichsenstein, Fickmühlen, Petting und Tuntenhausen (gibt´s alle!).

TYPE 0 NEGATIVEs Josh Silver verrät uns, dass er lieber schwul wäre, um Ruhe vor nervigen Bräuten zu haben. »Auch die Verhütung wäre einfacher…« Außerdem teilt der Keyboarder mit, dass seine Kapelle nicht nur alt, wütend und depressiv ist, sondern zudem unter kollektiver Verstopfung leidet.
Simon Füllemann von CATARACT hat hingegen keine Probleme mit seinem Hinterausgang. Auf die köstliche Konstruktion „Ihr wacht im Tourbus auf, müsst mal dringend stuhlen. Im Bus dürft ihr das nicht, und weit und breit ist keine Toilette in Sicht“ entgegnet er, ähem, furztrocken: »Für mich echt kein Problem. Ich finde immer irgendeine Ecke, wo ich das erledigen kann, da habe ich keinerlei Hemmungen.« Oder man greift als ´ne Art Notkorken zur mal wieder in unserer „Mumpitz“-Rubrik angepriesenen „Anal-Metall-Kugelkette“ (Motto: „Heavy Metal im Popo“).
PANTERA würden über so was eher weniger lachen. In unserer damaligen Band-Chronik wird´s zwar nicht erwähnt, aber als die Texas-Rüpel während ihrer 1991er Europa-Tour sehen, dass „Cowboys From Hell“ in Deutschland auf ´ne pink bedruckte CD gepresst wurde, möchten sie aus einem Plattenfirmenabgesandten am liebsten Hackfleisch machen. Headliner auf der Tour sind JUDAS PRIEST.
Von DELIGHTs gesitteter...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.