RH #356ToneZone

POWERWOLF

Klangkathedralen für den Klampfenkoffer

Matthew Greywolf

Signature-Gitarren gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, selbst für kaum bekannte Musiker, doch was Framus den deutschen Erfolgsmetallern POWERWOLF auf den Leib geschneidert haben, kann sich sehen und hören lassen. Matthew Greywolf gibt genauer Auskunft über die Schmuckstücke, die „Gothic Ornament”, „Iconic Wood” und „Industrial Church” heißen.

Matt, wie seid ihr zu euren Custom-Klampfen gekommen? Habt ihr bestimmte Wünsche an den Hersteller herangetragen, oder ist er auf euch zugekommen?

»Das ist eine ganz lustige Story. Als ich zehn Jahre alt war, bekam ich meine erste Gitarre, eine alte von meinem Vater aus den Siebzigern, und das war eine akustische von Framus. Darauf habe ich meine ersten Griffe gelernt, weshalb die Marke immer etwas Magisches für mich ausgestrahlt hat. Zwischenzeitlich gab es sie dann zwar nicht, aber ganz in Vergessenheit geraten ist sie bei mir nie. Ungefähr zur gleichen Zeit, als wir uns nach einem Gitarrenbauer umschauten, der unsere optisch wie technisch speziellen Wünsche umsetzen kann, stieß man wieder vermehrt auf Anzeigen der Firma, also fragten wir einfach an, ob Interesse bestünde. Wir merkten schnell, dass die Entwickler dort mit Leidenschaft und Liebe zum Detail zugange sind. Wir haben uns während eines mehrtägigen Aufenthalts mit ihnen unterhalten und die Produktionsstätte kennengelernt, woraufhin alles Weitere in die Wege geleitet wurde. Jetzt sind die Instrumente fertig, was sich anfühlt wie Weihnachten und Ostern zusammen.«

Was ist...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

POWERWOLF + KISSIN' DYNAMITE + DAWN OF DISEASE11.11.2017OsnabrückHyde Park Tickets
POWERWOLF + HAMMERFALL + DORO + KISSIN' DYNAMITE + XANDRIA + SINNER16.12.2017Karlsruhe, SchwarzwaldhalleKNOCK OUT FESTIVALTickets