RH #356Interview

DOWNFALL OF GAIA

Er ist weg

Downfall Of Gaia

Mit ihrem vierten Longplayer „Atrophy“ liefern die deutsch-amerikanischen Post-Hardcore-Black-Metaller DOWNFALL OF GAIA ihr hörbar reifstes Werk ab und überzeugen mit einem ausgeklügelten Konzept und einer beeindruckenden musikalischen Intensität. Gitarrist und Sänger Dominik steht uns Rede und Antwort und muss zunächst einmal die Bedeutung des Albumtitels erklären, denn eigentlich ist „Atrophy“ ein Begriff aus der Medizin und bedeutet so viel wie Zellabnahme oder Gewebsschwund.

»Wir bringen den Begriff „Atrophy“ eher in Verbindung mit dem Begriff „Verkümmern“. Ich muss aber ein wenig weiter ausholen, um die Geschichte hinter dem Albumtitel zu erklären. Anfang des Jahres hat uns unser langjähriger Gitarrist Peter aus persönlichen Gründen verlassen, was für uns als Band ein sehr einschneidender Punkt war, sodass wir von einer Art Neuanfang geredet haben. Deshalb wollten wir das neue Album ursprünglich „Downfall Of Gaia“ nennen, aber irgendwann sind wir davon wieder abgerückt, weil selbstbetitelte Alben irgendwie Banane sind (lacht). Also haben wir irgendwas Vergleichbares gesucht und sind dann bei „Atrophy“ gelandet. Verkümmern passt ja irgendwie auch zu „Downfall“, so haben wir uns das zumindest gedacht. Letztendlich passt „Atrophy“ auch zu dem textlichen Konzept, das wir auf dem neuen Album durchspielen, von daher ist alles super.«

Erzähl doch mal was zum textlichen Konzept der Scheibe. Was erwartet den aufmerksamen Hörer?

»Die Platte ist rein textlich betrachtet ein...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

ATTIC + SEA + GINGERPIG + THE CLAYMORE + TORIAN + DUST + CONTRADICTION + DOWNFALL OF GAIA + VULTURE + LOOMP + u.v.m.05.10.2018
bis
06.10.2018
Paderborn, KulturwerkstattMETAL INFERNOTickets