RH #354Interview

THE OBSESSED

Altes Schlachtross, neu behuft

Scott "Wino" Weinrich

Für Kenner ist es entweder eine kleine Sensation oder eine halbgare Geschichte: 22 Jahre nach dem letzten Album und vier Jahre nach einem Reunion-Gig in ihrer letzten Besetzung hat Scott „Wino“ Weinrich (u.a. Saint Vitus) den Kultact THE OBSESSED (1976 als Warhorse gegründet) voraussichtlich dauerhaft wiederbelebt – gleichwohl mit ihm selbst als einzigem früheren Mitglied. Eine neue Scheibe ist im Kasten, und die Doom-Ikone unterrichtet uns fernmündlich über den Stand der Dinge.

Scott, was dürfen wir von eurem nächsten Album erwarten?

»Der Titel lautet „Sacred”, und wir haben mehr Stücke aufgenommen, als letztlich auf der Platte zu finden sein werden. Wir arbeiteten sie im Vorfeld nur grob aus, um uns genug Freiräume zum Verändern zu lassen. Die Aufnahmen an sich dauerten knapp 14 Tage, und erscheinen wird das Ding wohl im Frühjahr 2017. Das Material wird einige Leute überraschen, die nur unseren ersten neuen Song ´Be The Night´ aus dem Internet kennen, aber ich will nicht zu viel verraten. Relapse werden außerdem eine Zusammenstellung von Demos und anderen unveröffentlichten Stücken herausbringen.«

Wieso hast du deine andere Band Spirit Caravan quasi zu THE OBSESSED gemacht? Ihr spielt im selben Line-up.

»Na ja, das 2012er Roadburn spielte ich mit Guy Pinhas und Greg Rogers, die damals auch unser letztes Album „The Church Within” aufnahmen, doch als die beiden aufgrund ihrer Jobs verhindert waren, als wir ein Jahr später beim Maryland Deathfest auftreten sollten, erkannte ich,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.