RH #353Classic Albums

CORROSION OF CONFORMITY

Unendlicher Krieg

Corrosion Of Conformity

„In The Arms Of God“ ist der Kritikerliebling unter den CORROSION OF CONFORMITY-Alben. Platz drei in unserer Richterskala fuhr das Werk seinerzeit ein, kassierte vom Kollegen Thomas Kupfer opulente 9,5 Punkte und verewigte sich im Mittelfeld unseres Meilenstein-Schinkens „Die 500 stärksten Scheiben aller Zeiten“. Wir schnappten uns Pepper Keenan, den Sänger, Gitarristen und Hauptsongwriter der Scheibe, und plauderten mit ihm über den Klassiker.

Pepper, was kommt dir als Erstes in den Sinn, wenn du an die Entstehungszeit von „In The Arms Of God“ denkst?

»Von allen CORROSION OF CONFORMITY-Alben, die wir bisher gemacht haben, ist das eine meiner Lieblingsplatten. Mit ihr haben wir unsere eigenen Erwartungen übertroffen. Trotz der widrigen Umstände wurde „In The Arms Of God“ bezüglich Sound und Songwriting zu einem wahren Monster. Es passte einfach alles perfekt zusammen. Ich bin sehr stolz auf dieses Album.«

Von welchen widrigen Umständen sprichst du?

»Es gab einige Probleme. Wir mussten einen Ersatzmann finden, weil unser langjähriger Schlagzeuger Reed Mullin nicht im Boot war. Stanton Moore, ein Jazz-Drummer, der einen wirklich tollen Job ablieferte und die ganze Band anfeuerte, sprang ein. Außerdem bedrohte der Hurrikan Katrina meine Heimat New Orleans, als wir in Europa auf Tournee gehen sollten. Ich musste den Trip wegen der Katastrophe absagen. In New Orleans herrschte ein einziges Chaos. Dadurch konnte ich den Album-Zyklus zu „In The Arms Of God“ nie richtig sauber...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen