RH #351RH vor 10 Jahren

Tarja allein zu Haus

RH #231

VOR ZEHN JAHREN
EIN BLICK INS ROCK HARD ARCHIV
DIESMAL: HEFT NR. 231
(AUGUST 2006)

So ein bisschen Schiss hatte ich durchaus vor dem Moment, für einen dieser Rückblicke ein Heft mit Lemmy auf dem Cover aus dem Rock-Hard-Archiv zu ziehen.  Aber dann sitzt man doch mit einem fetten Grinsen im Gesicht am Schreibtisch und liest noch mal, wie sich Lem und sein Sidekick Phil Campbell auf der Promotour zum neuen MOTÖRHEAD-Album „Kiss Of Death“ köstlich die Bälle zuspielen:

Wer oder was ist denn der „Kuss des Todes“?


Lemmy: »Eine Hure mit Syphilis zum Beispiel…«

Phil: »…oder schlechtes Essen.«

Lemmy: »Küsst du dein Essen, Phil?«

Phil: »Wenn´s wieder hochkommt!«

Endlich enthüllt Lemmy auch das Songwriting-Geheimnis der Kilmister/Campbell/Dee-Besetzung:


»Phil und Mikkey liefern die Grundideen – und ich verhunze sie dann.«

Und wie hält man die Band jung?

»Ich erzähle allen Kids, dass „Sacrifice“ unser Debüt war!«

Etwas schwer im Magen liegt hingegen Lems Kommentar zu seinen schon damals in der Öffentlichkeit bekannten Gesundheitsproblemen:

»Es scheint alles in Ordnung zu sein – aber so genau weiß man ja nie. Der Körper will bekanntlich nicht immer so, wie man selbst will…«

Manche KollegInnen könnten sich von Motörheads Humor und Souveränität ´ne megamäßige Scheibe abschneiden:
Der TARJA TURUNEN-Abgang bei NIGHTWISH artet zu einer Soap-Opera aus. Der von Bandboss Tuomas Holopainen gehasste Turunen-Manager/Ehemann Marcelo Cabuli verfasst tatsächlich einen 70(!)-seitigen Brief zum Thema und mosert unter...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.