RH #350Interview

TONY MARTIN, SILVER HORSES

Beat, Blumen & Blödsinn

Silver Horses

Während der Arbeiten an seinem neuen Soloalbum macht TONY MARTIN Werbung für ein 2012 fast untergegangenes und jetzt neu aufgelegtes Melodic-Rock-Projekt namens Silver Horses. Allerdings hat der ehemalige Black-Sabbath-Sänger noch mehr zu erzählen.

Tony, bitte nicht falsch verstehen, aber was hast du in den letzten Jahren gemacht? Man hat kaum etwas von dir gehört, außer von der Neubearbeitung der Silver-Horses-Scheibe.

»Ich habe immer zu tun. Mittlerweile kann man meine Stimme auf 70 Veröffentlichungen hören! Zurzeit arbeite ich mit einer schwedischen Sängerin namens Janine Nyman zusammen und bin auf ´So Much More´, der neuen Single ihrer Band Violet Janine, zu hören. Außerdem arbeite ich mit einem kroatischen Gitarristen zusammen. Ich bin glücklicherweise mittlerweile in der Position, mir meine Jobs aussuchen zu können.«

Du bist gerade in Deutschland, um eine Neuauflage der Silver-Horses-Scheibe von 2012 zu promoten. Warum war es notwendig, das Ganze noch einmal zu überarbeiten?

»Weil damals alles schiefging, was schiefgehen konnte. Wir sind mit der Band durch eine schwierige Zeit gegangen, weil die Plattenfirma Probleme hatte. Mit der Qualität der Musik hat das nichts zu tun. Aber am Ende ging die Platte völlig unter. Jetzt haben wir die rechtliche Seite neu geklärt, alles ist gut, und wir veröffentlichen die Scheibe noch mal.«

Musikalisch klingt ihr sehr nach Led Zeppelin, aber auch nach alten Whitesnake.


»Du meinst die Zeit mit Moody und Marsden? Tja, die haben mich damals...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.