RH #350Festivals & Live Reviews

ORANGE GOBLIN, WHITE HILLS, LONELY KAMEL, ROTOR, BUSHFIRE, GRAVEYARD, GOMER PYLE, THE SHRINE, SPIDERS, TOUNDRA, GIÖBIA, ELDER, BLACK RAINBOWS, MANTAR, KRISSY MATTHEWS, BLACK LUNG, BABY WOODROSE, SPIDERGAWD, THE GOLDEN GRASS, VILLAGERS OF IOANNINA CITY, MOTHER ENGINE, MONOLORD, FARFLUNG, POWDER FOR PIGEONS, DEAD MEADOW, THE SONIC DAWN, THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES

Freie Liebe, freies WLAN

Freak Valley Festival

Das FREAK VALLEY FESTIVAL ist zu einer liebgewonnenen Institution im Festivalkalender der Rock-Hard-Redaktion geworden. Auch dieses Jahr überzeugt die Veranstaltung im beschaulichen Netphen-Deuz wieder mit einer interessanten Bandauswahl, die nicht nur unter Beweis stellt, wie sehr die Stoner- und Psychedelic-Szene derzeit floriert, sondern auch einige stilistische Grenzgänger auffährt.

Beim Freak Valley wird nichts dem Zufall überlassen: Nicht nur das schicke Fair-Trade-Festival-Merch ist liebevoll gestaltet (und folgerichtig bei den Besuchern heiß begehrt), zusätzlich bieten drei internationale Zeichner in der „Merch-Garage“ ihre Freak-Valley-Konzertplakate an, die zu jeder Band ein exklusives Design parat haben. Das Essen auf dem Gelände ist durchgehend erstklassig und bietet eine große Auswahl für Vegetarier und Veganer. Außerdem ist der ausrichtende Verein Rock Freaks e.V. darauf aus, das Festival-Erlebnis für die rund 2.500 Besucher von Jahr zu Jahr zu verbessern: So steht 2016 allen Besuchern erstmals freies WLAN zur Verfügung, was Herrn Bittner nach dem ersten Parkplatz-Bier zu der süffisanten Aussage verleitet: „Was ist nur aus den Hippies geworden? Früher ging es noch um freie Liebe, heute um freies WLAN!“ Doch das WLAN-Netz bringt den Vorteil, dass man mit einem im Festivalbändchen implementierten Chip nach vorheriger Aufladung bezahlen kann, wodurch das aus den Vorjahren bekannte nervige Umtauschen und Hantieren mit den Bezahl-Chips entfällt.

Donnerstag

Nachdem wir...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

MANTAR + DEATHRITE29.12.2017OsnabrückBastard ClubTickets
MANTAR + DEATHRITE30.12.2017DresdenScheuneTickets

Reviews

MONOLORD - RustRH #365 - 2017
Riding Easy/Cargo (54:39)Grundsätzlich bedienen MONOLORD die klassische Sludge/...
ELDER - Reflections Of A Floating WorldRH #361 - 2017
Auch der neuen, vierten ELDER-Scheibe „Reflections Of A Floating World“ (Sti...
THE SONIC DAWN - Into The Long NightRH #361 - 2017
Heavy Psych/Cargo (44:23)Für die ehemaligen The Mind Flowers ging es innerhalb ...
THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES - IIRH #359 - 2017
Blues For The Red Sun/Soulfood (47:51)Auch das zweite Album des Osloer Quintetts...
SPIDERGAWD - IVRH #358 - 2017
Crispin Glover/Soulfood (41:03)Neues Jahr, neues SPIDERGAWD-Album. Der Ableger d...
BABY WOODROSE - FreedomRH #352 - 2016
Bad Afro/Cargo (37:16)Vier Jahre nach „Third Eye Surgery“ beehrt uns Dänema...
GRAVEYARD - ...For Thine Is The DarknessRH #349 - 2016
War Anthem/Soulfood (43:37)Ein sehr anständiges drittes Album legen die spanisc...
THE GOLDEN GRASS - Coming Back AgainRH #349 - 2016
Listenable/Edel (38:04)Sehr tiefenentspannt kommen die New Yorker THE GOLDEN GRA...
FARFLUNG - 5RH #349 - 2016
Heavy Psych/Cargo (53:45)Es kommt alles wieder. In diesem Fall der Spacerock der...
BLACK LUNG - See The EnemyRH #349 - 2016
Noisolution/Cargo (29:05)Da BLACK LUNG aus Maryland stammen, mag man sie der bek...
BLACK RAINBOWS - Stellar ProphecyRH #348 - 2016
Heavy Psych/Cargo (44:09)Italienischen Bands haftet des Öfteren etwas Kauziges ...
MANTAR - Ode To The FlameRH #347 - 2016
In Hamburg sagt man Tschüss? Am Arsch! MANTAR, das Duo (!), das mit seinem 2014...
SPIDERGAWD - IIIRH #346 - 2016
Das Motorpsycho-Duo Bent Saether und Kenneth Kapstad muss irgendwo einen Kreativ...
ROTOR - FünfRH #343 - 2015
ROTORs korrekt nummerierte neue CD „Fünf“ (Noisolution/Indigo) klingt, als ...
THE SHRINE - Rare BreedRH #342 - 2015
Century Media/Sony (41:22)Eigentlich sind die Zutaten des THE SHRINE-Sounds sehr...
GRAVEYARD - Innocence & DecadenceRH #341 - 2015
Nuclear Blast/Warner (42:43)Zwei Fehler sollte man auf gar keinen Fall begehen: ...
MONOLORD - VaenirRH #339 - 2015
RidingEasy/Cargo (52:10)Klanglich haben MONOLORD ja so einiges mit Electric Wiza...
- Fatso Jetson/FarflungRH #339 - 2015
Heavy Psych/Cargo (33:22)Zweimal Wüste, zweimal Weltraum. FATSO JETSONs ´Takin...
SPIDERGAWD - IIRH #334 - 2015
Das SPIDERGAWD-Debütalbum klang schon ziemlich vielversprechend, doch mit „II...
VILLAGERS OF IOANNINA CITY - RizaRH #330 - 2014
BONUSBOMBEMantra (73:23)Wer sich am neuen The-Tea-Party-Dreher bereits sattgehö...
ORANGE GOBLIN - Back From The AbyssRH #330 - 2014
Candlelight/Soulfood (54:16)Mit „A Eulogy For The Damned“ haben ORANGE GOBLI...
LONELY KAMEL - Shit CityRH #328 - 2014
Napalm/Universal (44:09)Es mögen ja rein persönliche Gründe sein, aber wer wi...
BUSHFIRE - Heal Thy SelfRH #327 - 2014
(48:10)BUSHFIRE haben zuletzt mit einem fulminanten Auftritt beim Freak Valley a...
THE GOLDEN GRASS - The Golden GrassRH #327 - 2014
Das erste, selbstbetitelte THE GOLDEN GRASS-Album (Svart/Cargo) wurde bereits in...
SPIDERGAWD - SpidergawdRH #326 - 2014
Wenn Bent Saether (b.) und Kenneth Kapstad (dr.) von Motorpsycho irgendwo mitmis...
BLACK LUNG - Black LungRH #325 - 2014
Noisolution/Indigo (29:03) Nicht zu verwechseln mit einem gleichnamigen Projekt...
THE SHRINE - Bless OffRH #323 - 2014
Tee Pee/Soulfood (38:42) Irgendwo zwischen Doom, Stoner, Hardcore und Psychedeli...
MANTAR - Spit/White Nights EPRH #322 - 2014
Eigenproduktion (10:46) Von dem Hamburger Duo, das gerade auch ein Album beim f...
MANTAR - Death By BurningRH #321 - 2014
Svart/Cargo (44:38) Dafür, dass hinter MANTAR nur zwei Leute stecken, fährt d...
GIÖBIA - Introducing Night SoundRH #314 - 2013
Sulatron/Cargo (42:13) Ein stimmiger Newcomer im Sulatron-Katalog: GIÖBIA aus ...
ORANGE GOBLIN - A Eulogy For The Fans... Orange Goblin Live 2012RH #312 - 2013
Plastic Head/Soulfood (58:46) Nach 18 Jahren und sieben Sutdioalben gibt´s mit...
GRAVEYARD - The Sea GraveRH #311 - 2013
War Anthem/Soulfood (40:26) Die spanischen GRAVEYARD gelten spätestens seit Ve...
TOUNDRA - IIIRH #307 - 2012
Aloud (40:20) Großartig, welche Dichte TOUNDRA hier in rein instrumentaler Qua...
GRAVEYARD - Lights OutRH #306 - 2012
Nuclear Blast/Warner (35:33) Mit dem brillanten „Hisingen Blues“ und zahlre...
SPIDERS - Flash PointRH #305 - 2012
Crusher (27:54) Na, ob das mal dem Kollegen Zufall geschuldet ist, dass John Ho...
THE SHRINE - Primitive BlastRH #303 - 2012
Tee Pee/Alive (31:46) Mit diesem eigängigen Rockmonster zum Brautaltar zu sch...
GRAVEYARD - The Altar Of Sculptured SoulsRH #300 - 2012
Pulverised/Soulfood (24:12) Vier mehr oder minder neue Songs von Ende 2010 halt...
ORANGE GOBLIN - A Eulogy For The DamnedRH #298 - 2012
Candlelight/Soulfood (49:43) Die britische Goblin-Rotte gehörte schon immer zu...
LONELY KAMEL - Dust DevilRH #294 - 2011
Napalm/Edel (46:02) Sollten an der Genrezugehörigkeit des Osloer Quartetts LON...
GRAVEYARD - Hisingen BluesRH #287 - 2011
Nuclear Blast/Warner (39:49) Nase voll von aufgeblasenen, sterilen Produktionen...
LONELY KAMEL - Blues For The DeadRH #285 - 2011
Record Heaven/Indigo (55:16) „Blues, grooves and a bottle of booze!“ - di...
ROTOR - 4
Elektrohasch/Sonic Rendezvous (42:05) Guten Instrumental-Rock zu spielen, ist...
GRAVEYARD - One With The Dead
Death Metal aus Spanien? Mit Ausnahme von Avulsed ist mir da bislang keine Band ...
GOMER PYLE - Idiots Savants
Die Holländer GOMER PYLE zockten früher mal Grunge, was sich auf ihrem zweiten...
GRAVEYARD - GraveyardRH #248 - 2007
(39:39) Göteborg mal anders: Statt melodischen Death Metal zelebrieren diese v...
ROTOR - 3RH #248 - 2007
(41:25) Das dritte Album des Berliner Vintage-Rock-Trios ist eine reine Instrum...
ORANGE GOBLIN - Healing Through FireRH #242 - 2007
Mayan/Soulfood (43:49) Mit der Tatsache, dass die Band von der Allgemeinheit se...
ROTOR - 2
(43:04) Schepper, schepper, dröhn. Hier gibt´s Stoner-Rock auf die Lauschlapp...
ORANGE GOBLIN - Thieving From The House Of God
(47:18) Nicht überall, wo Rise Above Records draufsteht, ist Doom drin. Trotzd...
ORANGE GOBLIN - Coup De Grace
Mit ?Coup De Grace? dürften ORANGE GOBLIN ihren Platz in der obersten Stoner-Ro...
ORANGE GOBLIN - The Big Black
Irgendwie wollen die Wüstensöhne aus Britannien nicht so recht in die Stoner-R...
ORANGE GOBLIN - Time Travelling Blues
Ein exzellentes Debüt ("Frequencies From Planet Earth"), ein umjubelter Auftrit...
ORANGE GOBLIN - Frequencies From Planet Ten
Stoned Rock kann man das nennen, was die orangefarbenen Kobolde ausschweifend un...